Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Heute schon ans Schenken denken: Corona hilft!

Heute schon ans Schenken denken: Corona hilft!

Glosse Von Alf Geiger
13.11.2020

Plus Weihnachten rückt von Tag zu Tag näher. Unser Autor hat sich Gedanken gemacht, was man in Corona-Zeiten schenkt - allzu ernst sollte man seine Tipps aber nicht nehmen.

Machen wir uns doch nichts vor! Trotz Lockdown und dank Corona geschlossener Kneipen – auch in diesem Jahr wird (zumindest uns Männer) wieder die totale Hektik überfallen, wenn wir feststellen müssen: Schon wieder dieses Weihnachten. Und schon wieder haben wir es ganz vergessen, Geschenke für die Liebsten zu kaufen. Hier einige Tipps, damit uns Männern diese völlig corona-unbedenkliche Schnappatmung am 23. Dezember erspart bleibt.

Praktisch denken, das hieß früher mal: Gutscheine schenken. Doch damit ist jetzt Schluss! Keiner muss mehr einen Gutschein im Drogeriemarkt besorgen oder (noch schlimmer!) sogar selber einen basteln. Und das ist jetzt so einfach wie nie zuvor. Dank Covid-19 heißt es jetzt: Praktisch denken, Masken schenken!

Die Ehefrau bekommt Masken für alle Lebenslagen

Die Ehefrau bekommt gleich mehrere feminine Atemschutzmasken, um in jeder Lebenslage optimal geschützt zu sein. Natürlich die paillettenbesetzte Mode-Maske für den stilsicheren und standesgemäßen Shopping-Bummel. Dann noch eine dünne, atmungsaktive Maske, ideal geeignet bei schweißtreibenden Anstrengungen wie bügeln oder kochen. Und obendrauf noch eine Maske in zeitgemäßer Latex-Optik. Nein, nicht was Sie jetzt denken! Ein wasserabweisender Überzug sorgt dafür, dass Mutti ihre neue Maske nach dem Fensterputzen schnell wieder fleckenfrei kriegt. Ist das nicht fürsorglich?

Die Tochter bekommt eine Handyhülle in Masken-Optik (sie hält sich das Ding schon jetzt andauernd vor ihr Gesicht), der fußballbegeisterte Sohnemann soll sich diesmal über eine Maske mit Schalke-04-Emblem freuen (Sorry, aber die gibt’s grade sehr günstig) und Oma kriegt eine Atemschutzmaske (die gab’s gratis dazu in der Apotheke) zusätzlich zu ihrem Fläschchen Doppelherz. Und dann unter dem Christbaum sind ganz bestimmt alle total happy. Mindestens so wie ich immer, wenn ich „Last Christmas“ höre ...

Und für alle, die es gerne mal wieder hören wollen:

Video: Wham!

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren