Newsticker

Kultusministerium: Mehr als 8800 Schüler sind in Bayern wegen Corona in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Hochzeitsnacht zu neunt

26.03.2009

Hochzeitsnacht zu neunt

Tussenhausen (bets) - Als "Schnuckelchen" Detlef die Agentur "Leih dir einen Mann" betritt, wittern die Besitzerinnen Lilli und Anni zunächst ein neues Topmodel, um ihr Angebot an in die Jahre gekommenen und größtenteils aus den eigenen Familien rekrutierten "Leihmännern" etwas zu verjüngen. Tatsächlich beschließt Detlef, bei der Agentur einzusteigen. Anstatt sich aber selbst verleihen zu lassen, schickt er neben den Ehemännern Egon und Alois, deren besten Freund Dieter und dem Opa nun auch Lilli und Anni selbst in schrillen Verkleidungen los. Die Schadenfreude darüber vergeht den Männern jedoch bald, als mehr und mehr deutlich wird, dass Detlef nicht nur nicht aus Tussenhausen, sondern gänzlich vom anderen Ufer ist und reges Interesse für einen der Herren hegt.

Doch Detlefs Ankunft ist nicht das Einzige, was in der kleinen Agentur kräftig für Aufregung und Chaos sorgt. Denn beim diesjährigen Stück des Theatervereins Tussenhausen dreht sich, wie der Titel schon sagt, alles um die "Nacht der Nächte", also die bevorstehende Hochzeitsnacht von Florian, dem Sohn von Lilli, und Marita, der adoptierten Tochter der Karten lesenden Nachbarin Gretchen. Laut einer Vorhersage von Gretchens Karten wird nämlich genau zwölf Stunden nach Maritas Ja-Wort ihr unbekannter leiblicher Vater tot umfallen. Da Egon, Alois und Dieter bald eine ziemlich konkrete Vermutung bezüglich Maritas leiblichem Vater haben, setzen sie daraufhin alles daran, diese Nacht der Nächte zu sabotieren. Im Verlauf der chaotischen und für den Zuschauer sehr unterhaltsamen Hochzeitsnacht ist die wahre Identität von Maritas Vater schließlich nicht das einzige Geheimnis, das mit überraschendem Ergebnis gelüftet wird.

Dabei ist dieses Finale nicht der einzige Höhepunkt von "Die Nacht der Nächte". Wenn sich Lilli und Anni mit der Gala in der Hand über die harte Arbeit beklagen, Hansi Schmid in der Rolle des schwulen Detlef brilliert oder die Herren von oben bis unten in hellblauen Glitzer gehüllt den Backstreet-Boys-Auftritt für die Tupper-Party proben, bleibt kein Auge trocken. Zudem sorgen während der drei Akte viele kleine Lacher dafür, dass es dem Zuschauer nie langweilig wird. Hierbei darf der übliche Geschlechterkampf natürlich nicht fehlen, der im neuen Stück des Tussenhausener Theatervereins noch durch den Zwist der werdenden Schwiegermütter ergänzt wird. Amüsant ist auch immer wieder, wie die Protagonisten mit auf fantasievolle Weise verfälschten Fremdwörtern das Landeier-Image auf die Schippe nehmen. Wer Lust auf einen rundum gelungenen Theaterabend hat, sollte nach Tussenhausen gehen.

Termine Die Hochzeitsnacht mit neun Leuten kann man noch einmal am Samstag, 28., und Sonntag, 29. März, sowie am Samstag, 4., und Sonntag, 5. April, und am Ostersonntag jeweils um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Tussenhausen miterleben. Kartenreservierungen unter Telefon 08268/333

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren