Newsticker
Noch-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) schlägt 2G für alle Lebensbereiche vor
  1. Startseite
  2. Mindelheim
  3. Hohenreuten: Einöde Spitzispui: Ein kleines Stück vom Paradies im Unterallgäu

Hohenreuten
30.09.2021

Einöde Spitzispui: Ein kleines Stück vom Paradies im Unterallgäu

Spitzispui bietet paradiesische Ruhe. Allerdings muss man auch ein paar Kilometer fahren, um sich mit den Dingen des täglichen Lebens zu versorgen.
Foto: Wilhelm Unfried

Plus Der Oberrieder Martin Schalk fand heraus: Der beschauliche Fleck Spitzispui wurde vor 600 Jahren erstmals urkundlich erwähnt. Ein Besuch in der Einöde, in der heute noch 22 Einwohner leben.

Geht es um ungewöhnliche Ortsnamen in Deutschland, dann sind die beiden Unterallgäuer Gemeinden Katzenhirn und Spitzispui meist dabei. Über die Herkunft der Namen haben sich schon Generationen den Kopf zerbrochen. Und meist weiß auch niemand, wo diese beschaulichen Flecken zu finden sind. Martin Schalk, selbst aus Hohenreuten und nun in Oberrieden lebend, hat sich zeitlebens mit der Geschichte der Einöde beschäftigt, und ist nun auf ein besonderes Datum gestoßen: Spitzispui, heute zur Gemeinde Oberrieden gehörend, kann in diesem Jahr den 600. Geburtstag feiern. Jedenfalls fand Schalk entsprechende Quellen und freut sich mit den heute noch 22 Bewohnern, die auf sieben Häuser verteilt sind.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.