1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Ideen aus Mindelheim für die bessere Schultüte

Mindelheim

09.09.2019

Ideen aus Mindelheim für die bessere Schultüte

Copy%20of%20IMG_1809.tif
3 Bilder
Beate Rudolph und ihr Team haben zum Schulanfang das Sortiment im Weltladen um einige originelle Spielsachen erweitert.
Bild: Johann Stoll

Wie der Eine-Welt-Kreis in Mindelheim mit einer guten Idee zum Schulanfang auf halb Schwaben ausstrahlt.

Natürlich darf in diese Schultüte auch Süßes: feinste Schokolade, Gummibärchen, unwiderstehliche Waffelriegel oder Erdnüsse, ummantelt von Schokolade. Das alles schmeckt Kindern vorzüglich und darüber sollen sich die ABC-Schützen auch freuen, wenn sie nächsten Dienstag mit ihrer Schultüte zur Schule kommen. Einziger Unterschied zu vielen anderen Süßigkeiten: Die vom Eine-Welt-Kreis stammen aus nachweislich nachhaltiger Produktion.

Ein besonderes Geschäft in der Mindelheimer Altstadt

Der Mindelheimer Weltladen besteht seit einem Vierteljahrhundert, getragen von knapp 40 ehrenamtlichen Verkäufern, die bis heute versuchen, die Welt ein kleines bisschen fairer und gerechter zu machen. Waren, die hier in der Mindelheimer Altstadt in einem besonders hübschen Geschäft verkauft werden – von Kunsthandwerk, über Textilien, Taschen bis hin zu Lebensmitteln wie Kaffee, Tee oder Wein – stammen von Lieferanten aus ärmeren Ländern, die ein paar wichtige Dinge garantieren müssen: Es gibt keine Kinderarbeit, die Kinder können eine Schule besuchen und die Familien haben eine Krankenversicherung. „Sie sollen auch so viel verdienen, dass sie sich etwas zur Seite legen können“, sagt Beate Rudolph, die zum engeren Kreis der Mindelheimer Vorstandschaft gehört.

Voriges Jahr hatten die Mindel-heimer die zündende Idee einer „nachhaltigen Schultüte“. Alles, was sich in ihr findet, sollte fair und nachhaltig produziert sein. Deshalb haben sie etwas Regalfläche freigeräumt und speziell Dinge bereitgestellt, die sich für eine solche Wundertüte zum Beginn der Schulkarriere eignen. Neben den Süßigkeiten sind das kleinere Kuscheltiere wie Fingerpuppen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Darunter sind zum Beispiel Sorgenpüppchen, die eine große Gabe haben: Legt man sie über Nacht unters Kopfkissen, sind alle Schulsorgen verraucht. Diese kleinen Tröster für jene Tage, in denen es in der Schule mal nicht so läuft, stammen übrigens aus Guatemala und helfen dort wieder Familien.

Die Schultüten werden meist selbst gebastelt

Auch Mal- und Bleistifte gibt es. Die sind aber nicht zu 100 Prozent nachhaltig, wie Rudolph einräumt. Gerade bei den Minen sei das oft nicht möglich, beim Holz der Stifte aber schon. Die Schultüten selbst bietet der Weltladen nicht an. Die basteln die meisten Kinder aber auch selber in den Kindergärten.

Voriges Jahr haben sie erstmals für ihre „nachhaltige Schultüte“ in allen Mindelheimer Kindergärten werben dürfen. Das sei gut angekommen, berichtet Rudolph. Und deshalb haben sie auf einem der Treffen der Weltläden Iller-Lech davon erzählt, in dem 36 Weltläden in Bayerisch-Schwaben zusammengeschlossen sind. Da werden regelmäßig gute Ideen ausgetauscht. Die Mindelheimer Initiative kam dabei so gut an, dass die meisten das jetzt auch aufgreifen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren