1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Ihre Idee ist preisverdächtig

25.11.2010

Ihre Idee ist preisverdächtig

Das Siegerteam von "Die Idee" der Maria-Ward-Realschule Mindelheim. Von links: Lehrerin Verena Illner, Redaktionsmitglieder Julia Vater und Rebekka Hofmann, Betreuungslehrerin Angelika Apetz. Foto: Florian Eisele
Bild: Florian Eisele

Mindelheim Qualität setzt sich eben durch: Zum 17. Mal in Folge gewann die Schülerzeitung "Die Idee" von der Mindelheimer Maria-Ward-Realschule einen Preis beim schwäbischen Schülerzeitungswettbewerb, den unsere Zeitung zusammen mit der Allgäuer Zeitung alljährlich organisiert. Bei der Siegerehrung, die gestern im Augsburger Medienzentrum stattfand, erhielt die Redaktion der Mädchenschule den dritten Platz in der Kategorie der besten Zeitung aus einer Realschule.

Peter Januschke, der stellvertretende Redaktionsleiter der Allgäuer Zeitung, würdigte dabei die Verdienste der jungen Zeitungsmacher. "Diese Zeitungen sind von Schülern gemacht - das merkt man ihnen im positiven Sinne an, denn sie sind auch für Schüler gemacht." Themenschwerpunkt der prämierten Ausgabe bildete die Beschäftigung mit großen und kleinen Helden. Neben der Frage, was einen Helden ausmacht, sollten dabei bekannte Helden wie Philipp Lahm oder Winnetou gezeigt werden. Aber auch die Helden, die ihre Taten im Verborgenen vollbringen. "Wir wollten die Helden des Alltags zeigen, die sonst immer zu kurz kommen", sagte Betreuungslehrerin Angelika Apetz.

Reportage über Arbeit der Mindelheimer Tafel geschrieben

So schrieb die Zehntklässlerin Rebekka Hofmann eine Reportage über die Arbeit der Mindelheimer Tafel. In ihrem Text porträtiert sie die Menschen, die für die Hilfsorganisation arbeiten, und zeigt deren Arbeit, angefangen von dem Einsammeln der Lebensmittel bis hin zur Essensausgabe. Der Blick hinter die Kulissen der ehrenamtlichen Arbeit war für die Schülerin eine neue Erfahrung. "Ich habe bisher noch keine Reportage in dieser Größe geschrieben. Ich fand es aber sehr spannend." Offenbar so spannend, dass die 16-Jährige es sich gut vorstellen kann, später als Journalistin zu arbeiten. Worte, die Betreuungslehrerin Angelika Apetz durchaus als Bestätigung für ihre langjährige Arbeit sehen kann. Es sei schön zu sehen, wie sich die Schüler in die Arbeit für die Zeitung einbrächten.

Dennoch gibt sie nach langjähriger Arbeit die Verantwortung für die Schülerzeitung an Verena Illner ab: "Man muss auch loslassen können, und der Zeitpunkt dafür ist für mich persönlich jetzt gekommen." Auf die Nachfolgerin, die "in große Fußstapfen" tritt, kommen dabei mehrere Neuerungen zu: zum einen der stetige Aderlass innerhalb der Redaktion der Schülerzeitung, weil jedes Jahr viele Redaktionsmitglieder die Schule nach ihrem Abschluss verlassen. Zum anderen soll es für die nächste Ausgabe eine eigene Layout-Abteilung geben. Gegen eine Konstante dürfte sich die Redaktion von "Die Idee" aber nicht wehren: gegen Preise im Schülerzeitungswettbewerb. Die haben sozusagen Tradition bei der Maria-Ward-Realschule. (eisl)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
IMG_8093.JPG
Bad Wörishofen

Trauer um einen großen Unternehmer und Mäzen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden