Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Ihre Meinung ist preisverdächtig

28.07.2010

Ihre Meinung ist preisverdächtig

So sehen Sieger aus: Christian Güth, 15, aus Ettringen, und Manuela Winkler, 17, aus Dorschhausen von der Türkheimer Hauptschule. Foto: Eisele
Bild: Eisele

Türkheim Zum Lesen sei er schon als Kleinkind gekommen, sagt Christian Güth. Zumindest indirekt, wie der 15-jährige Ettringer erzählt: "Meine Eltern haben mir, als ich noch klein war, den ersten Teil von Harry Potter vorgelesen." Geblieben ist ihm, der in diesem Schuljahr die Klasse M9b der Türkheimer Ludwig-Aurbacher-Hauptschule besuchte, die Vorliebe für Fantasy-Romane - und für das Lesen selbst.

Das ging nun so weit, dass Christian zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft "Lesegruppe" aus der Türkheimer Schule am Wettbewerb der Internationalen Jugendbibliothek teilnahm - und einen von 14 Preisen für die beste Rezension eines Jugendbuches gewann. Mit ihm dabei waren zwölf andere Teilnehmer der Lesegruppe. Dass die Türkheimer Schüler bei der Preisverleihung am vergangenen Donnerstag sogar zwei Preise mit nach Hause nahmen, lag an Manuela Winkler.

Die 17-Jährige aus Dorschhausen machte in diesem Jahr ihren Abschluss in der M10b-Klasse, und auch ihre Rezension erschien der Jury preisverdächtig. "Dass ich gewinnen könnte, hätte ich nie gedacht", sagte sie nach der Preisverleihung. Privat liest sie auch leidenschaftlich gerne. Am liebsten sind ihr Horror-Romane und Bücher, die sich mit Schottland befassen.

Dabei war es in beiden Fällen kein Kinderstoff, mit dem sich die beiden beschäftigten: In "Der Bruch" von Oliver Pautsch, dem Buch, das Manuela gelesen hat, geht es um eine zerbrochene Beziehung zwischen einem Vater und seinem Sohn, während "Unland" von Antje Wagner, das Christian behandelt hat, sich mit den dunklen Seiten des menschlichen Wesens beschäftigt. Mit Rezensionen haben sich beide vorher nicht ausführlich auseinandergesetzt, lediglich in Referaten zu Büchern sei dies ein Thema gewesen.

Mit der Fürsorge um Bücher wird Christian Güth auch im nächsten Schuljahr zu tun haben: Er übernimmt ab dem Herbst die Leitung der Schulbücherei, die jedem offen steht. Gut möglich, dass er sich auch nach seiner Schulzeit beruflich mit Büchern beschäftigen wird - auch wenn diese eher wenig mit Literatur, sondern eher mit Essen zu tun haben werden: Er möchte Koch werden. (eisl)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren