Newsticker
Italien verschärft Corona-Maßnahmen in einigen Regionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Internationale Stars und eine Prise Überraschung

Mindelheim

25.01.2019

Internationale Stars und eine Prise Überraschung

Shake Stew kommen mit zwei Schlagzeugen, zwei Bässen und drei Blässern in die Dampfsäg nach Sontheim und sind der melodiöse Schlusspunkt der Jazztage.
4 Bilder
Shake Stew kommen mit zwei Schlagzeugen, zwei Bässen und drei Blässern in die Dampfsäg nach Sontheim und sind der melodiöse Schlusspunkt der Jazztage.
Bild: Athos Burez

Die 26. Mindelheimer Jazztage „Jazz Isch!“ Anfang April in Mindelheim und Sontheim sind wieder hochkarätig besetzt. Der Vorverkauf läuft bereits.

Auch wenn man es bei den derzeitigen Temperaturen noch gar nicht recht glauben mag: Der Frühling naht – und damit auch wieder das mehrtägige Musik-Festival „Jazz Isch!“. Es findet von Donnerstag, 4. April, bis Sonntag, 7. April, in Mindelheim und Sontheim statt – und verspricht auch in diesem Jahr hochkarätige Künstler.

Gleich zum Auftakt am Donnerstag, 4. April, gibt es eine ganz besondere Stimme: die Sängerin Sarah Ferri. Sie ist in ihrer belgischen Heimat längst ein Star. Auf der Bühne im Mindelheimer Forum wird sie ihre Lieder mit Hit-Potenzial in einem speziellen Arrangement mit Streichquartett und Klavier präsentieren. So mancher Kritiker nennt sie in einem Atemzug mit Lana del Ray, Adele oder Amy Winehouse. Sie selbst nennt die Soullegenden Ella Fitzgerald und Nina Simone als musikalische Vorbilder. Aber auch die Einflüsse von Folk und Gipsy Jazz sind in ihren Liedern zu hören. Veranstalter Peter Schmid ist sich sicher, dass die Zuhörer an diesem Abend so manche akustische Perle von der jungen Belgierin erwarten können.

Das Michael Wollny Trio und Rebekka Bakken kommen nach Mindelheim

Einen fulminanten zweiten Abend gibt es am Freitag, 5. April, mit dem Michael Wollny Trio, dem momentan wohl bekanntesten Klaviertrio der deutschen Jazzszene. Wollny ist unter anderem achtmal mit dem Jazz-Echo ausgezeichnet worden und hat den Kulturpreis Bayern gewonnen. Der 40-jährige Schweinfurter hat mit Eric Schaefer am Schlagzeug und Christian Weber am Bass zwei Größen ihres Fachs mit dabei. Alle drei Musiker sind ausgezeichnete Solokünstler und bringen als Trio sagenhafte Energie mit Einfallsreichtum und überragender Technik auf die Bühne.

Mit Rebekka Bakken kommt am Samstag, 6. April, eine wahrhaft große Sängerin aus Norwegen in die Dampfsäg Sontheim und präsentiert mit „Things You Leave Behind“ ihr achtes Studioalbum. „Ihre Songs sind oftmals gefühlvolle persönliche Geschichten, vorgetragen in unberechenbarer Stimmbreite. Gemeinsam mit ihrer fantastischen Band nimmt sie ihre Zuhörer auf eine scheinbar nie endende Reise, bei der man nie weiß, was hinter der nächsten Ecke auf einen wartet“, sagt Peter Schmid und ist sich sicher: „Rebekka Bakken ist ein weiterer Höhepunkt der 26-jährigen Jazz-isch-Geschichte.“

Shake Stew bilden in der Dampfsäg in Sontheim den Schlusspunkt

Zum Abschluss des Festivals gastiert am Sonntag, 7. April, mit Shake Stew eine absolut angesagte Band in der Dampfsäg. Mit einer Mischung aus Afrobeats und weit ausladenden Soli, durchsetzt von betörenden Soundflächen, erobert das Wiener Septett die Konzertbühnen dieser Welt und lässt Publikum und Presse nicht selten mit offenen Mund zurück. Bassist Lukas Kranzelbinder schafft es mit seinen melodiösen Kompositionen und der zunächst ungewöhnlichen Besetzung mit zwei Schlagzeugen, zwei Bässen und drei Bläsern ein einzigartiges Klangbild zu erzeugen. Darin verwoben Gospel, Folk und schnelle Beats.

Organisator Peter Schmid freut sich, wieder solch hochkarätige Künstler begrüßen zu dürfen. Und ist sich sicher, dass bei jedem der Konzerte eine gute Prise Überraschungen dabei sein wird. „Auch dieses Jahr ist quasi jeder Abend ein eigener Höhepunkt“, so der Organisator. Zusätzlich zu den vier abendlichen Konzerten gibt es auf vielfachen Wunsch am Sonntag, 7. April, ab 11 Uhr in der Dampfsäg erneut einen Jazz-Frühschoppen mit der Jazzkur Bigband der Städtischen Sing- und Musikschule Bad Wörishofen unter der Leitung von Klaus-Jürgen Hermannsdörfer. Dabei tritt auch diesmal die Alljbaba Bigband unter der Leitung von Harald Rüschenbaum auf. Wie immer ist bei diesem Programmpunkt der Eintritt frei. (fman/mz)

Das Festival findet von 4. bis 7. April in Mindelheim und Sontheim statt. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.jazz-isch.de. Karten gibt es im Vorverkauf beim MZ-Ticketservice in Mindelheim unter der Telefonnummer 08261/991375 sowie in Bad Wörishofen unter der Nummer 08247/35035.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren