Newsticker

Erstmals seit neun Tagen: Italien meldet weniger als 700 Corona-Tote innerhalb von 24 Stunden
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Jugendzentrumsverein sieht sich auf dem richtigen Weg

Bad Wörishofen

27.02.2020

Jugendzentrumsverein sieht sich auf dem richtigen Weg

Das Führungsteam des Jugendzentrumsvereins: Vorsitzende Barbara Böse (vorne links), 2. Vorstand David Waldmann (Mitte), Kassier Robert Eifeld (rechts), Kassiererin Simone Graser (vorne rechts) und Schriftführer Christoph Lutz (links).
Bild: Juze

Nachdem das Juze aus Sicherheitsgründen nicht mehr für größere Veranstaltungen zur Verfügung steht, hofft das Vorstandsteam auf einen Neubau.

Der Verein Jugendzentrum Bad Wörishofen geht optimistisch in die Zukunft und sieht sich auf dem richtigen Weg, um gemeinsam mit den Verantwortlichen der Stadt einen Neubau zu verwirklichen. Bei der jüngsten Mitgliederversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt, der weiterhin von der Vorsitzenden Barbara Böse angeführt wird.

Das Team im Jugendzentrum Bad Wörishofen bleibt handlungsfähig

Dass der Jugendzentrumsverein durchaus noch voll handlungsfähig ist, habe das Team im vergangenen Jahr unter Beweis gestellt, als trotz der Einschränkungen durch Brandschutzmaßnahmen ein Grillfest organisiert werden konnte.

Wie mehrfach berichtet, musste das Jugendzentrum aus brandschutztechnischen Gründen im August 2017 erstmals geschlossen werden. Durch die gute Zusammenarbeit mit dem Bauamt und den Brandschutzbeauftragten der Stadt Bad Wörishofen habe dennoch erreicht werden können, dass vorübergehend 20 Personen den Thekenbereich nutzen können. Somit sei zumindest der Fortbestand des Vereins gesichert.

Juze Bad Wörishofen als Anlaufpunkt für kulturelle Projekte aus der Region

Bei vielen Gesprächen zwischen den Vorständen des Jugendzentrums und den verschiedensten Institutionen der Stadt Bad Wörishofen sei dann relativ schnell klar geworden, dass eine Sanierung des alten Gebäudes keinen Sinn mache. Bei einer internen Versammlung mit Bürgermeister Paul Gruschka und mehreren Fachleuten wurden die Verantwortlichen des Jugendtreffs beauftragt, einen Neubau zu skizzieren. Gleichzeitig sollte der Verein einen Nutzungsplan ausarbeiten, um dies dann bei einer nichtöffentlichen Sitzung des Bau-, Verkehrs-, und Umweltausschuss vorzustellen. Ziel sei es, dass Jugendliche in Bad Wörishofen wieder einen Anlaufpunkt haben und kulturelle, wie regionale musikalische Projekte eine Heimat bekommen, so die Vorsitzende Barbara Böse.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren