1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Junge Mindelheimer wollen in 72 Stunden die Welt verbessern

Mindelheim

25.05.2019

Junge Mindelheimer wollen in 72 Stunden die Welt verbessern

Copy%20of%20IMG_9702.tif
2 Bilder
Johannes Hörmann (16), Sebastian Baumer (15) und Andreas Schwank (15, von links) bauen am Freitagvormittag das Häuschen ab, das noch auf dem städtischen Grundstück steht.
Bild: Melanie Lippl

Wie sich rund 40 junge Leute aus der Pfarreiengemeinschaft Mindelheim drei Tage lang für die Natur engagieren.

In drei Tagen die Welt besser machen – das ist das Ziel der 72-Stunden-Aktion, in der sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene seit Donnerstagabend selbstorganisiert in einem sozialen Projekt engagieren. Die Aktion wird vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) gemeinsam mit seinen Diözesan- und Jugendverbänden organisiert. Kooperationen mit anderen Akteuren sind ausdrücklich erwünscht – wie in Mindelheim mit dem Projekt „Jeder Quadratmeter zählt ... für heimische Natur“.

In der Mindelheimer Rosenstraße soll es nach der 72-Stunden-Aktion blühen

40 Jugendliche aus Mindelheim, Nassenbeuren und Kammlach engagieren sich in diesen Tagen in der Pfarreiengemeinschaft Mindelheim für den Naturschutz in Nassenbeuren und Mindelheim. In der Mindelheimer Rosenstraße hat ihnen die Stadt ein Grundstück zur Verfügung gestellt, das sie bis Sonntagabend umgestalten wollen. Bereits am Freitagvormittag ist schon etwas von ihrem Einsatz zu sehen: Der Zaun ist weg und Andreas Schwank, Johannes Hörmann und Sebastian Baumer sind gerade eifrig dabei, das Gartenhäuschen zu entfernen, das auf dem Grundstück steht. Es soll künftig einen Platz im Luxenhofer-Kindergarten bekommen. Die Dachpappe haben die 15- und 16-Jährigen schon heruntergerissen, jetzt bauen sie das Häuschen, mit Schraubenzieher und Zange bewaffnet, Stück für Stück ab.

Sophia Fischer und Emily Hofmann sind Teil der Gruppe, die insektenfreundliche Blumen aussäen wird. „Wir wollen auch noch einen Teich bauen und eine Steinpyramide“, erläutert die 16-jährige Sophia die Pläne. Sie war wie Emily bereits bei der ersten 72-Stunden-Aktion 2013 mit dabei, bei der sich deutschlandweit über 100.000 Kinder und Jugendliche in 4000 Projekten engagiert haben. Dass sich die Mindelheimer Jugendlichen für den Naturschutz einsetzen, findet Sophia gut: „Artenvielfalt ist ja gerade ein wichtiges Thema.“

Die Schüler des Mindelheimer Maristenkollegs haben für die 72-Stunden-Aktion schulfrei bekommen

Die Schüler des Maristenkollegs haben an diesem Freitag für die Aktion frei bekommen. „Ich kenne keine Schule, die das abgelehnt hat“, sagt Thomas Weinzierl, der die Fäden der Aktion in Mindelheim in der Hand hält. Am Donnerstagabend wurde besprochen, wer was macht, Freitagfrüh ging es dann schon los. Bis Sonntag um 17.07 Uhr dauert die 72-Stunden-Aktion. Bis dahin haben die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen der Pfarreiengemeinschaft Mindelheim sicher einiges bewegt – und genau das ist ja das Ziel.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren