Newsticker
RKI registriert 64.510 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz bei 442,7
  1. Startseite
  2. Mindelheim
  3. "Kein zweites überregionales Kiesabbaugebiet"

01.10.2009

"Kein zweites überregionales Kiesabbaugebiet"

Niederrieden/Unterallgäu (mz, maj) - Ein zusätzliches überregionales Kiesabbaugebiet in unserer Region bei Niederrieden sei nicht notwendig und auch nicht zu verantworten, betont der ehemalige Landwirtschaftsminister Josef Miller. Im Darast, zwischen Woringen und Bad Grönenbach, befinde sich das größte Kiesabbaugebiet Süddeutschlands. Die darin liegenden Vorräte seien bislang jedoch nur zu einem Drittel abgebaut worden.

Er habe nichts gegen einen weiteren Kiesabbau für die regionale Versorgung, so CSU-Landtagsabgeordneter Miller. Sollte nun aber in Niederrieden ebenfalls ein überregionales Kiesabbaugebiet, unter anderem für Exporte nach Vorarlberg, erschlossen werden, seien dort neue Verkehrszufahrten zur Autobahn notwendig. Diese würden die Steuerzahler "eine Menge Geld kosten", das derzeit "überhaupt nicht vorhanden" sei. Das bestehende Kiesabbaugebiet im Darast sei mit zwei Ausfahrten direkt an die Autobahn angebunden, ohne dass Kieslaster durch eine Ortschaft fahren müssten, macht Miller deutlich.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.