Newsticker

Corona: Altmaier fordert Überprüfung der bisherigen Corona-Maßnahmen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Keine große Wohnungsnot in Mindelheim?

Keine große Wohnungsnot in Mindelheim?

Keine große Wohnungsnot in Mindelheim?
Kommentar Von Johann Stoll
08.07.2020

Plus Unser Autor macht sich Gedanken, warum auf der Lautenwirtswiese in Mindelheim immer noch keine neuen Wohnungen gebaut werden.

Manche Mühlen mahlen langsam. Man könnte die Achseln zucken und sagen: Was soll’s. Aber es geht bei der Lautenwirtswiese eben um Wohnungen, die dringend gebraucht werden und die einfach nicht kommen wollen.

Ratsbegehren vor drei Jahren verpufft?

Vor drei Jahren noch war in dramatischen Worten eine Wohnungsnot in Mindelheim beschrieben worden, die möglichst schnell gelindert werden sollte. Der Stadtrat setzte einem Bürgerentscheid ein Ratsbegehren entgegen. Der Bürgermeister und Befürworter der Bebauung warben in der Kernstadt und in den Ortsteilen für die Interessen der Investoren. Als dann klar war, es darf gebaut werden, hat auch die Stadt rasch Baurecht geschaffen.

Investoren kommen nicht in die Gänge. Nur die Gegner freuen sich

Warum auch zwei Jahre danach außer einem Parkplatz und der Erschließung nichts Sichtbares passiert ist, ist nicht zu verstehen. Corona kann es kaum gewesen sein, wenn man sich die Bautätigkeit im Mindelheimer Norden ansieht. Der Wohnungsnot abzuhelfen war wohl nicht das vorrangige Ziel der drei Investoren. Wohnungssuchende sind die Gelackmeierten dieser Verzögerungen. Vorübergehend freuen können sich nur die Gegner der Bebauung. Sie dürfen sich wohl auch noch diesen Sommer über die Wiese freuen, auch wenn sie sie nicht betreten dürfen.

Lesen Sie zu unserem Kommentar den Hauptartikel: Trotz Wohnungsnot: Warum wird auf Lautenwirtswiese nicht gebaut?

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren