Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Kinder lassen die Katze auf die Bühne

20.07.2010

Kinder lassen die Katze auf die Bühne

Kuck, wer da ums Eck schaut: Die Schulspielgruppe der Türkheimer Grundschule bei der Aufführung des "Gestiefelten Katers". Foto: heb
Bild: heb

Türkheim Schon beim Herzogfest in Türkheim erfreute sich das Theaterstück "Der gestiefelte Kater", das die Grundschule Türkheim damals aufführte, ausgesprochen großen Zuspruchs. Deshalb entschloss sich die Theatergruppe unter der Leitung von Alexandra Werner und unter der Mithilfe der ehemaligen Förderlehrerin Angelika Trübenbacher, das Stück in der Schule nun nochmal aufzuführen.

Insgesamt kamen so jetzt sechs Vorstellungen zusammen, wobei die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler sich in überzeugender Weise präsentieren konnten und ihr Können nachhaltig unter Beweis stellten. Der lang anhaltende Beifall jeweils am Ende zeigte, dass sich die Mühen der Vorbereitung durchaus gelohnt hatten. Immerhin war die Truppe seit Januar mit dem Stück beschäftigt, zum Teil auch außerhalb der Schulzeit.

Der Türkheimer Bezug durfte nicht fehlen

Was am Ende herauskam, war eine reizende Aufführung des alten Märchens, bei dem aber der gegenwärtige Bezug zum Heimatmarkt in Form des Grafen Michael von Türkheim und Berg nicht fehlen durfte. Auch als ein Stoffhase auf der Bühne zu sehen war, war der Bezug zu den "Sieben Schwaben" schnell hergestellt. Mit viel Spitzbübigkeit und schon ausgeprägtem Schauspieltalent spielte Karina Fassbender den schlauen Kater, der seinem Herrn, dem Michel, am Ende erfolgreich zur Königstochter samt Reich verhilft.

Kinder lassen die Katze auf die Bühne

Das hatte er auch wirklich verdient, war er es doch gewesen, der beim Erbe mit dem Kater eindeutig zu kurz gekommen war. Matthias Baur glänzte in dieser Rolle des Michel ebenso wie seine Prinzessin Isabella Heinzelmann. Maximilian Rogg gab würdevoll den König und Niklas Brandner war ein ausgezeichneter Zauberer, der sich nur leider selbst in eine Maus verwandelte, die der gestiefelte Kater somit als Gegner leicht aus dem Verkehr ziehen oder verspeisen konnte. In weiteren Rollen waren Simone und Christina Becke, Hanna Wagner, Celine Briemle, Julia Thiede, Sophia Baur, Jana Wagner, Lisa Schuster, Lisa-Maria Günther und Alina Wagner mit viel Eifer dabei. Bewährt hat sich bei den Aufführungen der nette Theaterraum mit liebevoll gestalteter Bühne in den Räumen der Grundschule und der inzwischen angewachsene Fundus an Requisiten und Kostümen, auf die immer wieder zurückgegriffen werden kann.

Somit zeigte sich auch Rektor Hans Schindele stolz auf seine Theatergruppe und dankte der Leiterin Angelika Werner für ihr großes Engagement. Die Besucher hatten jedenfalls bei allen Vorstellungen eine gelungene Darbietung eines echten alten Märchens erlebt und erfreuten sich daran. (heb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren