Newsticker

Tschechien, Luxemburg und Tirol zu Corona-Risikogebieten erklärt
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Kino bleibt eine Vision

25.03.2009

Kino bleibt eine Vision

Buchloe (kah) - Gekippt hat der Buchloer Stadtrat bei seiner jüngsten Sitzung das gewünschte Kino im künftigen Bahnhofs-Empfangsgebäude. "Es ist leider nicht zu leisten, dass die Stadt einen derartigen finanziellen Kraftakt angeht", sagte Bürgermeister Josef Schweinberger (CSU). Wie berichtet, war die Idee, ein kleines Kino mit zwei Sälen zu bauen, im Zuge der Neuplanung des Gebäudes aufgekommen.

Ernüchterung machte sich im Stadtrat jedoch breit, als bekannt wurde, wie teuer dieses Projekt gekommen wäre: Zu geschätzten Baukosten in Höhe von einer Million Euro wären rund 600 000 Euro hinzugekommen, allein für die technische Ausstattung. Dies hatte der Türkheimer Kinobetreiber Rudolf Huber dem Stadtrat Anfang Februar vorgerechnet und erläutert.

"Finanziell nicht zu stemmen"

"Für mich bleibt ein Kino in Buchloe eine Vision und ein Wunsch", stellte Monika Strohmayer (SPD) klar und hoffte, "vielleicht kann man es an einem anderen Ort weiter verfolgen". Auch Elfi Klein (Grüne) befand, "ein Kino ist wichtig für die Stadt". Finanziell kann die Stadt das Projekt derzeit "nicht stemmen", meinte Rudolf Grieb (UBI), dachte aber daran, eventuell das Parkdeck im Westen der Bahn zu verlängern und dort ein Kino unterzubringen. Nicht im Empfangsgebäude, "aber auf lange Sicht schon", so sah Josef Rid (FWV) die Kinopläne. Einstimmig beschloss der Stadtrat schließlich, die Kinopläne im Bahnhofs-Empfangsgebäude nicht weiter zu verfolgen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren