1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Knalleffekte in der „Nacht der Nächte“

Rammingen

15.08.2019

Knalleffekte in der „Nacht der Nächte“

Park.jpg
4 Bilder
Skyline Park bei Nacht in Rammingen bei Bad Wörishofen.
Bild: Bernd Feil/Stefan Fischer

Tausende Besucher strömen in den Skyline Park und genießen das bunte Rahmenprogramm samt Loona, East 17 und einem Feuerwerk.

Es ist die Nacht der Nächte im Skyline Park – die lange Nacht mit dem grandiosen Feuerwerk zum Abschluss. Einmal im Jahr wird der Vergnügungs-Park zum nächtlichen Highlight für Menschen jeden Alters. Die Definition liegt zum einen bei „Vergnügen“, denn das ist es für alle Besucher, auch wenn sie bei den einzelnen Fahrgeschäften sehr, sehr lange warten müssen, bis sie ihr bevorzugtes Abenteuer erleben dürfen.

Zum anderen ist es der mit Licht illuminierte „Park“, der diesen Namen voll zu Recht führen kann. Es sind die verschlungenen Wege, die kleinen Anhöhen, die es zu erklimmen gilt, die Vielfalt der Bäume, Sträucher, Blumen und Wasserspiele, die verhalten lassen und die Schönheit der Natur in diesem Park so richtig zu Geltung bringen. Ruhebänke laden zur kurzen Rast ein. Dann geht es für die tausenden Besucher gleich weiter zur nächsten Attraktion.

P1010222.JPG
147 Bilder
Farbenprächtiges Spektakel: Skyline Park bei Nacht
Bild: Maria Schmid

Auf den Wegen dorthin leuchten geheimnisvolle Gestalten auf hohen Stelzen. Luftballons mit Leuchtpunkten begegnen sich, angebracht an Karren, in denen sich Minibesucher ausruhen können. Die in schwindelnde Höhen hinauf katapultierten Menschen hört man weithin kreischen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ein Passant stellt fest: „Das klingt wie Todesschreie.“ Es sind jedoch Schreie, die aus reinstem Vergnügen ausgestoßen werden, gerade dann, wenn die Gäste kopfüber in rasantem Tempo in die Tiefe stürzen. Bei den 65 Fahrgeschäften ist für jeden Geschmack etwas dabei, ob gemütlich im Riesenrad den Überblick über das Gelände bis hin zu den schemenhaft leuchtenden Alpen zu genießen oder zu Zweit im Sky Shot in die Luft geschleudert zu werden. Ein tüchtiger Wasserplatscher sorgt für Erfrischung.

Hits und Stars der Neunziger sorgen für Riesenandrang

Doch das bietet bereits diese klare, kühle Nacht. Da lacht der volle Mond gleich mit den Sternen des großen Feuerwerks um die Wette. Manches Mal gelingt es den Pyrotechnikern es so aussehen zu lassen, als nehme der Mond genau die Mitte der künstlichen, vom Himmel fallenden Sterne ein oder Wasser fällt in goldenen Kaskaden von ihm herunter.

Das beobachten nicht nur die Besucher innerhalb des Skyline Parks, das sehen auch mit großem Vergnügen Menschen am Straßenrand rund um das Gelände. Für einige ist es Anlass, Klappstühle und -tische hinter ihren Wagen aufzustellen und sich gemütlich niederzulassen um sich mit einem Gläschen Sekt zuzuprosten. Innerhalb des Parks gibt es natürlich auch alles für den mehr oder weniger verwöhnten Gaumen zu essen und zu trinken. Auch dafür stehen die Menschen gerne Schlange. Massenweise Bewunderer haben die musikalischen Künstler.

Da werden Smartphones in die Höhe gereckt, um ein ganz privat gemachtes Foto mit nach Hause nehmen zu können.

Ob Tommy Haug, East 17, Mister Act oder „Mandy’S Partycrew“, die 90-er lassen grüßen. Auch „Loona“ alias Marie-José van der Kolk aus den Niederlanden, die gelernte Bürokauffrau und Balletttänzerin, heizt gemeinsam mit vielen Kindern auf der großen Hauptbühne den vor ihr stehenden und mitmachenden Fans so richtig ein. Joachim Löwenthal, seine Familie und die Teams haben mit hervorragenden Ideen und einer logistischen Höchstleistung diesen Abend für alle Besucher zu einem echten Event werden lassen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren