Newsticker

Corona-Krise: 650.000 Betriebe haben bereits Kurzarbeit angemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Kneipp-Tipps für daheim: Eiskalt und herrlich erfrischend

Bad Wörishofen

27.03.2020

Kneipp-Tipps für daheim: Eiskalt und herrlich erfrischend

Der Gesichtsguss wird angewendet zur Belebung, Straffung und Erfrischung der Haut, er hilft außerdem gut bei Kopfschmerzen oder Abgeschlagenheit
Bild: Kneippbund Foto: Kneippbund

Plus Der Kneippbund Bad Wörishofen gibt Tipps, wie Sie auch in schwierigen Zeiten etwas für Ihre Gesundheit tun können. Hier kommt Teil zwei unserer Video-Serie.

Die Maßnahmen der vergangenen Tage und Wochen zum Schutz vor dem Coronavirus machen sich im Alltag bemerkbar. Für die meisten konstruieren sie sogar einen komplett neuen Alltag. Der Radius ist begrenzt - und die Möglichkeiten auch. Denn um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern, soll sich das Leben in nächster Zeit überwiegend in den eigenen vier Wänden abspielen. Eine ungewohnte Situation, die man aber durchaus nutzen kann, um etwas für die Gesundheit zu tun. Dank den leicht verständlichen Tipps, die auch im Video erklärt werden, ist das kinderleicht!

Güsse statt Gymnastikkurs, bewusste Alltagsübungen statt Fitnessstudio

Gesund bleiben, auch in schwierigen Zeiten. Die Mindelheimer Zeitung gibt gemeinsam mit dem Kneipp-Bund regelmäßig Tipps, wie man mit einfachen Mitteln und ohne großen Aufwand etwas für die Gesundheit tun kann. Die fünf Kneippschen Elemente bieten dazu wunderbare Möglichkeiten unter ganzheitlichem Gesundheitsaspekt: Also Güsse statt Gymnastikkurs und bewusste Alltags-Übungen statt Fitnessstudio!

Bei den abwechslungsreichen Einheiten kann jeder die Intensität selbst bestimmen. Zudem werden einige der Übungen in kurzen Video-Clips auf der Homepage des Kneippbundes erklärt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wer die Kneipp-Einheiten regelmäßig wiederholt, merkt bald positive Effekte

Bei regelmäßiger Wiederholung ist der positive Effekt bald spürbar - für einen gesunden und aktiven Alltag!

Heute der zweite Teil unserer „gesunde Serie“, die wir in unregelmäßigen Abständen fortsetzen.

Teil 2: Frische-Kick mit dem Gesichtsguss

Für einen Gesichtsguss benötigen wir entweder ein Gießrohr oder schrauben den Duschkopf ab, um einen ähnlichen Effekt mit dem Duschschlauch zu erzielen. Die Temperatur sollte bei dieser Kaltwasseranwendung zwar zwischen 16 und 18 Grad betragen, kann allerdings nach individuellem Temperaturempfinden angepasst werden. Wichtig ist es, dabei stets ruhig weiter zu atmen. Wir setzen den Gießstrahl an der rechten Schläfe an und ziehen ihn quer übers Gesicht auf die linke Seite.

Das Ganze je nach Empfinden noch einmal wiederholen. Nun führen wir den Wasserstrahl über die Nasenwurzel in die rechte Gesichtshälfte und bewegen ihn in Längsstrichen auf und ab in Richtung Ohr.

In einem Bogen wechseln wir über die Stirn und die Nasenwurzel auf die linke Seite und gehen in kleinen Längsstrichen Richtung Ohr. Zum Abschluss umrunden wir das Gesicht dreimal gegen den Uhrzeigersinn und streifen das Wasser ab. Für einen extra Frische-Kick legen wir die nassen Hände kurz in den Nacken.

Hier alles im Video:

Der Gesichtsguss - Kneipp-Tipps für daheim Teil 2
Video: Kneipp-Bund e.V.

Der Kneipp'sche Gesichtsguss belebt und hilft gegen Kopfschmerzen

Der Gesichtsguss wird angewendet zur Belebung, Straffung und Erfrischung der Haut, er hilft außerdem gut bei Kopfschmerzen oder Abgeschlagenheit und bringt Erleichterung für die Augen nach langem Lesen oder Arbeit am Bildschirm - und in der Allergiezeit bei juckenden Augen. Vorsicht ist geboten bei akuter Stirn- und Nasennebenhöhlenentzündung.

Hier geht es zu Folge 1: Kleiner Aufwand – große Wirkung: Fit mit Kneipp

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren