Newsticker
Umfrage: Nur jeder vierte Ungeimpfte will sich noch impfen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Konzert: Alles Mozart – warum nicht?

Konzert
13.06.2016

Alles Mozart – warum nicht?

Tomoko Ishida lebt und arbeitet seit 2001 in Deutschland. Sie ist Konzertmeisterin verschiedener Orchester.
2 Bilder
Tomoko Ishida lebt und arbeitet seit 2001 in Deutschland. Sie ist Konzertmeisterin verschiedener Orchester.

Das Augsburger Kammerorchester huldigt zur Feier seines 30-jährigen Bestehens im Kirchheimer Zedernsaal dem Salzburger Meister. Das ist vielfältiger, als man meinen könnte

Es hätte etwas langweilig werden können: dreimal Mozart, dazu relativ kurze Kompositionen. Doch am Ende, nach der Wiederholung der Figaro-Ouverture, starker und verdienter Beifall im gut gefüllten Zedernsaal für das Augsburger Kammerorchester, das seit 30 Jahren unter dem Gründer und Leiter Bernd-Georg Mettke agiert. Ein so kluger Programmgestalter, wie es der Augsburger Leiter des Collegiums musicum und des Orchesters der Universität Augsburg ist, wusste um die Problematik und wählte drei ganz unterschiedliche Kompositionstypen des Salzburger Meisters aus: Zu Beginn die erwähnte Ouverture zur Oper „La nozze de Figaro“ KV 492 von 1786, dann ein Solokonzert (für Violine und Orchester) G-Dur, KV 216 von 1775 und als Hauptwerk die Symphonie, D-Dur, KV 297 von 1778 („Pariser Symphonie“).

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.