1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Koreaner finden Kneipp super

Bad Wörishofen

08.06.2019

Koreaner finden Kneipp super

Besuch aus Südkorea im Rathaus von Bad Wörishofen. Zweiter Bürgermeister Stefan Welzel (Fünfter von links) empfing die Delegation.
Bild: Stadt

Asiaten wollen Kneipp-Bademeister werden, Kneipp-Kitas gibt es schon - und vielleicht bald noch mehr. Ein Besuch in Bad Wörishofen.

Das Ziel ist klar formuliert: Die Kneipp-Therapie soll in Südkorea fest verankert werden, zunächst in der Region um Jinan. Eine Delegation aus Jinan samt Vertretern der Verwaltung war nun in Bad Wörishofen zu Gast bei Vize-Bürgermeister Stefan Welzel und Kurdirektorin Petra Nocker. „Die guten weltweiten Kneipp-Kontakte haben es möglich gemacht“, teilt das Rathaus mit. Die Spitze der Korean Kneipp Association um Präsidentin Hee Jung Chang kennt Bad Wörishofen schon länger.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Eine Vertreterin des Kneipp-Bundes hat sich in Südkorea informiert

Sigrid Rau, Generalsekretärin von Kneipp Worldwide, war bereits im Oktober für zehn Tage in Südkorea und freut sich über 18 nach Kneipp ausgebildete Erzieher in vier koreanischen Kneipp-Kitas. Weiter ist geplant, dass im Dezember zwölf Personen aus Korea einen Kneipp-Bademeister-Kurs belegen.

In Jinan arbeite man schon mit Wasseranwendungen und auch das Waldbaden, bei uns erst wiederentdeckt, wird in Korea gemacht. Die Koraner wollen den Austausch weiter pflegen, gerne auch über das Gesundheitsthema hinaus, wie es hieß. „Aus einem solchen kulturellen und persönlichen Austausch kann sich auch für Bad Wörishofen ein Mehrwert ergeben“, freut sich Stefan Welzel. (mz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren