Newsticker
Jens Spahn verteidigt Corona-Teststrategie der Bundesregierung
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Krankenhaus Mindelheim: Station wegen Corona gesperrt

Mindelheim

06.10.2020

Krankenhaus Mindelheim: Station wegen Corona gesperrt

Derzeit werden auf der Intensivstation der Mindelheimer Klinik COVID-19-Patienten stationär behandelt.
Bild: Oliver Wolff (Archiv)

Plus Weil ein Patient aus Pflegeheim bei seiner geplanten Krankenhaus-Entlassung unerwartet positiv getestet worden ist, muss eine komplette Station isoliert werden.

Auf der Facebookseite der MZ fragte kürzlich ein User in einem Kommentar, warum wegen eines Corona-Falls im Mindelheimer Krankenhaus eine ganze Station gesperrt sei. Der Klinikverbund Allgäu teilt nun auf Anfrage mit, in der Klinik Mindelheim werde zurzeit ein Patient behandelt, der bei seiner Aufnahme und während seines Klinikaufenthaltes bezüglich COVID-19 initial unauffällig gewesen sei. Er war auf der "Normalstation". Unerwartet fiel sein Corona-Test positiv aus. Wie es nun weitergeht.

Unerwarteter Corona-Fall im Mindelheimer Krankenhaus

Es handelt sich um einen Bewohner einer Pflegeeinrichtung, der eigentlich das Krankenhaus wieder verlassen hätte sollen. Klinik-Sprecherin Kirsten Boos erklärt die Hintergründe: „Alle Patienten, die in einem Pflegeheim leben, werden vor ihrer Entlassung routinemäßig noch einmal getestet. Bei diesem Patienten war das Testergebnis unerwartet positiv.“ Die Klinik habe umgehend die Isolation und Testung aller Kontaktpersonen veranlasst.

Um den hohen Sicherheitsstandard in der Klinik halten zu können, wurden alle Mitarbeiter und alle Patienten der Station isoliert und getestet, erklärt Boos weiter. Die Station ist also für Besucher bis auf Weiteres gesperrt. Als Folge dieses Vorfalls sowie aufgrund der derzeit steigenden Infektionszahlen im Landkreis hat das Mindelheimer Krankenhaus den sogenannten Corona-Abklärungs- und Behandlungsbereich wieder erweitert und auf eine ganze Station ausgeweitet.

Zehn neue Fälle im Landkreis: So viele COVID-19-Patienten werden in Mindelheim stationär behandelt

Aktuell werden in der besagten Klinik sechs an COVID-19 erkrankte Patienten behandelt, vier auf der Normalstation und zwei auf der Intensivstation.

Nach Angaben des Gesundheitsamts am Landratsamt Unterallgäu sind aktuell 59 Bürger aus dem Landkreis nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert. Das sind zehn Fälle mehr als am Vortag. Schon gestern teilte die Behörde mit, dass über das Wochenende 27 Fälle hinzugekommen sind. Insgesamt wurden seit Mitte März 505 Unterallgäuer positiv getestet. 18 von ihnen sind gestorben, 428 gelten als genesen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit bei 31,24 pro 100.000 Einwohner und damit knapp unter dem Frühwarnwert der Staatsregierung.

Lesen Sie auch unsere aktuelle Berichterstattung zu den Corona-Fällen an Mindelheimer Schulen: Zwei Corona-Fälle am Mindelheimer Maristenkolleg


Artikel aus unserem Archiv zu diesem Thema:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren