Kirche

05.04.2019

Kreuz der Versöhnung

Schwester Christine und Frater Michael verdeutlichten an dem dreidimensionalen Kreuz den Weg von der Trennung zur Versöhnung.

Symbol aus dem Lutherjahr bekommt im Schwesterngarten einen neuen Platz

2017 im Gedenkjahr für den großen Reformator Martin Luther haben die beiden großen christlichen Kirchen in Mindelheim das Gemeinsame betont. „Hauptsache Jesus“ waren zahlreiche ökumenische Veranstaltungen überschrieben.

Beim Abschlussgottesdienst am Reformationstag war auf dem Marienplatz ein dreidimensionales Kreuz aufgerichtet worden. Schwester Christine Stark und Frater Michael Schmalzl verdeutlichten damit den Weg von der Trennung der Christenheit hin zur Versöhnung.

Dieses Kreuz bekommt nun eineinhalb Jahre später eine neue Heimat im Schwesterngarten des Josef-Stifts als dauerhafte ökumenische Begegnungsstätte.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Dieser besondere Ort der Gemeinschaft für Christen aller Konfessionen soll mit einer ökumenischen Andacht am Freitag, 12. April um 17 Uhr eingesegnet werden. Der Evangelische Posaunenchor wird die Feier musikalisch gestalten.

Alle, denen die Ökumene und das Miteinander in Mindelheim am Herzen liegen, sind dazu eingeladen, teilt Pfarrer Erik Herrmanns von der evangelischen Kirchengemeinde Mindelheim mit. (mz)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
a94e964d-98e0-47e7-bcde-b84d1552e106.jpg
Amberg

Hausfriedensbruch und Diebstahl durch Vermieter

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden