Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"

Kurstadt

23.02.2021

Kritik an FDP-Vorstoß

Hotel- und Gaststättenverband verteidigt Sommer-Bauverbot

Der Unterallgäuer Hotel- und Gaststättenverband kritisiert den Vorschlag der FDP Bad Wörishofen, das sommerliche Bauverbot in Bad Wörishofen zu verkürzen. Kreisvorsitzender Hubertus Holzbock und der Ortsvorsitzende Martin Steinle, beide selbst Hoteliers in Bad Wörishofen, sprechen der FDP-Ortsvorsitzenden Alexandra Wiedemann „sachlichen Durchblick“ ab. „Der Vorschlag, das Bauverbot in Bad Wörishofen auf drei Hochsommermonate zu verkürzen, ist natürlich Unsinn“, finden Holzbock und Steinle. „Wenn wir weiter eine solche Lockerung im Hoch- und Tiefbau hier einführen wollen, dann brauchen wir nämlich auch kein Marketing für unser Heilbad mehr.“ Beide betonen: „Unsere Kur-, Ferien- und Fremdverkehrssaison beginnt Anfang Mai und endet Mitte Oktober.“ „Indem Sie gerade uns aber letztendlich vorwerfen, wir Hoteliers sollten uns mehr um das Marketing der Stadt bemühen, zeigen Sie auf peinliche Weise, dass Ihnen jedes Hintergrundwissen fehlt“, schreiben die Hoteliers in einem offenen Brief an Wiedemann, verbunden mit einem Gesprächsangebot. Man wolle aufzeigen, wie sich die Hoteliers um ein verstärktes und verbessertes Marketing bemühten. (mz)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren