1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Künstlerische Vielfalt im Schloss

Kultur

23.03.2015

Künstlerische Vielfalt im Schloss

Copy%20of%202889%20Sch%c3%b6llhorn%2c%20Mesenburg.tif
4 Bilder
Andile Schöllhorn und Barbara Mesenburg (linkes Bild) zeigen ihre Werke in Türkheim ebenso wie Helmut Gröger und Maika Rüdiger (rechtes Bild).

Ungewöhnliche Exponate bei der Gemeinschaftsausstellung von fünf Künstlern

Als Daniela Zinsmeister im vergangenen Sommer im Freibad Ursula Rinninger, die Vorsitzende des Förderkreises Türkheim, ansprach und ihr die Idee für eine Ausstellung im Kleinen Schloss schilderte, rannte sie offene Türen ein. Sofort begannen die Planungen und jetzt wurde die Schau eröffnet. Es sei eine ganz besondere Ausstellung mit zum Teil ungewöhnlichen Exponaten geworden, so Ursula Rinninger.

Sie setzt gleich fünf verschiedene Künstler und ihre vielfältigen Werke ins rechte Licht.

Hier sind die hauptsächlich in Acryl gemalten Bilder von Daniela Zinsmeister, die Zeichnungen, Akte und Porträts von Barbara Mesenburg ebenso zu sehen wie die zarten Keramiken und der fein ziselierte Schmuck von Andile Schöllhorn.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Eine ganz besondere Symbiose gingen die Metall- und Schmiedekunst von Helmut Gröger mit der Lyrik von Maika Rüdiger ein. Die Gedichte wurden in die Schmiedearbeiten „eingeschmolzen“ und wuchsen zu einer beeindruckenden Einheit zusammen. So zum Beispiel die hohe Skulptur einer Schnecke, in der das passende Gedicht von Maika Rüdiger eingearbeitet ist. Oder das „Bullauge“ einer Waschmaschine, in dem vom Schicksal des Gerätes zu lesen ist.

Daniela Zinsmeister ist Kunsttherapeutin und malt selbst sehr gerne. Es seien, so sagt sie, intuitive Bilder, die sie bei Meditationen sieht und malt. Das sei ihre ganz persönliche Entspannung.

Deutlich wird das beim Bild „Lebensschiff“. Das in intensiven warmen Rottönen gemalte Werk zeigt eine große Woge, in der das Schiff zwar stark vom Wasser umgeben ist, aber auch durch sie geschützt seine Bahnen zieht.

Andile Schöllhorn ist in Botswana geboren, in Südafrika aufgewachsen und studierte unter anderem 2012 an der University of Art in London. Durch ihre Heirat kam sie nach Türkheim. Es sind feine, zarte Keramiken mit afrikanischen Elementen, die bezaubern.

Bei Barbara Mesenburg ist es die Liebe zum Detail, die sich in ihren Zeichnungen und Porträts klar darstellen. Kenntnisse erlangte sie bei der Mindelheimer Malerin Sigrid Antonie Dietz. Die Ursprünge reichen jedoch bis in ihre Jugendzeit zurück.

Die wohl erste Ausstellung der achtjjährigen Jana Zinsmeister mit ihrem Bild „Taucherwelt in Blubberblasen“ fand ebenfalls Zuspruch bei den zahlreichen Besuchern.

Mit zarten Harfenklängen begeisterte zudem Iris Nierlinger die Gäste der Vernissage.

Mittwoch, 25.März, von 17 bis 20 Uhr, Samstag, 28., und Sonntag, 29. März, von 14 bis18 Uhr

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG-20180918-WA0000.jpg
Ettringen

Nach Unfall: Wie Schnee im Spätsommer

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden