1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lebensabend voller Lebensfreude

Jubilarin

09.12.2019

Lebensabend voller Lebensfreude

Juliane Förster freut sich über die Glückwünsche von Sohn Heribert, Heimleiter Robert Hoffmann, Betreuungskraft Petra Schregelmann und vom zweiten Bürgermeister Stefan Welzel.
Bild: Ludwig Schuster

Juliane Förster feiert ihren 90. Geburtstag und genießt ihren Lebensabend in Geborgenheit im Kreis-Seniorenheim Am Anger

Im Kreis-Seniorenwohnheim Am Anger feierte Juliane Förster ihren 90. Geburtstag. 2. Bürgermeister Stefan Welzel gratulierte auch im Namen der Stadt und des Landkreises.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

In Zwickau in Sachsen erblickte die Jubilarin als Juliane Lorenz das Licht der Welt. Am 9. Juli 1953 läuteten für sie in Leipzig die Hochzeitsglocken, als sie ihren Mann Eberhard Förster heiratete. Zwei Söhne kamen zur Welt und heute bereichern noch drei Enkel die Familien. Im Jahr 1956 stand erneut ein Umzug nach Senden an der Iller an, wo Eberhard als Bauingenieur und Juliane als Bankangestellte in der Buchhaltung beschäftigt waren. Dort erfüllten sie sich ihren Herzenswunsch nach einem eigenen Haus, das mit viel Eigenleistung 1966 bezogen werden konnte.

Senden bedeutete eine glückliche Zeit für Familie Förster. Urlaube führten ins Allgäu und nach Südtirol und einmal auch auf eine Nil-Kreuzfahrt. Nachdem der geliebte Ehemann Eberhard 2017 verstarb, wurde das große Haus zur Belastung und Sohn Heribert Förster schaute sich in seiner Heimatstadt Bad Wörishofen nach einem Heimplatz für seine Mutter um. So lebt Juliane Förster seit Mai 2018 im Kreis-Seniorenwohnheim Am Anger und fühlt sich sehr wohl. „Alle sind hier sehr nett und ich habe schon viele Freundschaften mit den Mitbewohnern geschlossen“, so Juliane Förster.

Gemeinsam wird „Mensch-ärgere-dich-nicht“ und Rommé gespielt. Sohn Heribert kümmert sich liebevoll um seine Mutter und fährt sie im Rollstuhl in der Kneippstadt spazieren. Eine größere Feier mit der ganzen Familie fand am Wochenende im „Hotel Sonnengarten“ statt. Hierzu kam auch Sohn Eckhard aus Zürich mit Ehefrau und den zwei Kindern.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren