1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Michael Helfert will Unterallgäuer Landrat werden

Unterallgäu

03.11.2019

Michael Helfert will Unterallgäuer Landrat werden

Michael Helfert soll der Landratskandidat der SPD Unterallgäu werden.
Bild: SPD Unterallgäu

Die SPD stellt ihren Wunschkandidaten für die Wahl 2020 im Unterallgäu vor.

Michael Helfert soll Landrat des Unterallgäus werden – wenn es nach der SPD geht. Die Sozialdemokraten stellten Helfert am Sonntag als ihren Wunschkandidaten für die anstehende Nominierungsversammlung vor. Der Beschluss des SPD Unterbezirksparteitags sei einstimmig erfolgt, teilt die Partei mit. Man werden Helfert, den SPD-Fraktionsvorsitzenden im Unterallgäuer Kreistag, der Nominierungsversammlung als Landratskandidat vorschlagen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der 49-jährige Helfert sei ein „waschechter Unterallgäuer“, teilt die SPD mit, eine Anspielung auf die auswärtige Herkunft der Kandidaten von CSU und Freien Wählern. Helfert ist gebürtiger Mindelheimer und in der Kreisstadt Mindelheim aufgewachsen, wo er heute auch lebt. „Er wird sich für die Belange der Menschen in unserem ländlich geprägten Landkreis einsetzen, weil er hier fest verwurzelt und zuhause ist“, so der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Mindelheims 3. Bürgermeister Roland Ahne. Seit vielen Jahren ist der Betriebswirt Helfert, der auch eine Ausbildung zum Erzieher und zum Sozial-Fachwirt abgeschlossen hat, als Leiter einer großen Kindertagesstätte mit zwei Standorten in Türkheim tätig. „Michael Helfert ist Vorgesetzter von über 30 Mitarbeitenden und mit der öffentlichen Verwaltung bestens vertraut. Er trägt seit langem Führungsverantwortung“, betont Ahne.

Er freut sich zusammen mit der SPD-Unterbezirksvorsitzenden und Bezirksrätin Petra Beer über die Bereitschaft von Helfert, für das Amt des Landrates zu kandidieren. „Michael Helfert ist seit fast zwölf Jahren Kreisrat und genießt im Gremium über die Parteigrenzen hinweg Respekt für seine Arbeit.“ Seit über neun Jahren ist Helfert Fraktionsvorsitzender. Er habe „mit guten Anträgen auch seine politische Kompetenz und Weitsicht“ unter Beweis gestellt, nicht ohne manches mal Dinge auch kritisch zu hinterfragen, teilt die SPD mit. Helfert sei überparteilich gut vernetzt und für die SPD „ein perfekter Landratskandidat“.

Neben Helfert wollen sich bislang Rainer Schaal (CSU), Alex Weber (FWV) als Landrat bewerben, Wunschkandidat der Grünen ist Daniel Pflügl. (mz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren