1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Mit Autobahnen das Klima retten

Mit Autobahnen das Klima retten

Mit Autobahnen das Klima retten
Kommentar Von Johann Stoll
16.10.2019

Viele Menschen fragen sich angesichts der Erderwärmung, was sie selbst konkret tun können, um der Welt zu helfen. Das ist gar nicht so schwer - findet unser Autor.

Die Bundesregierung hat dazu in ihrem „Starkes-Klima-Gesetz“ (oder war es das „Starke-Familien-Gesetz“?) bereits einen dezenten Hinweis gegeben: Sprit könnte teurer werden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Damit ist klar, was zu tun ist: Wir brauchen ein „Starke-Autobahn-Gesetz“, um das Klima zu retten. Nirgends ist Sprit schließlich so teuer wie entlang unserer Raserstrecken. Und teurer Sprit heißt: Das ist ein wertvoller Beitrag zur Klimarettung. Dem ADAC haben wir diese Zusammenhänge zu verdanken. Mitarbeiter hatten sich ganz im Sinne der Klimarettung auf die Lauer gelegt und die Preise von den Tafeln notiert.

An Autobahnen ist das Tanken teurer

Diese Daten von den Autobahntankstellen haben sie dann mit den Spritpreisen in den Ortschaften oder entlang der Landstraßen verglichen. Und siehe da: Um teilweise deutlich über 20 Cent je Liter liegt der Gewinn fürs Klima an Autobahnen höher als an allen anderen Tankstellen im übrigen Land. Bis das neue „Starke-Autobahn-Gesetz“ greift, empfehlen Umweltexperten, nur noch entlang der Autobahnen zu tanken.

Lesen Sie auch: Warum Tanken an kleinen Straßen günstiger ist

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren