Lions-Club

11.07.2013

Mit Elan voran

Lions-Präsident Hans-Ludwig Rau (rechts) gibt Glocke und Schlegel, die Insignien seines Amtes, an seinen Nachfolger Thomas Wolff weiter.
Bild: iss

Thomas Wolff ist nun Präsident

Bad Wörishofen Führungswechsel in 208 Ländern der Welt und in 46 000 Clubs. Da machte auch der Lions Club Bad Wörishofen-Mindelheim keine Ausnahme. Keinesfalls amtsmüde gab Präsident Hans-Ludwig Rau gemäß den Statuten Glocke, Schlegel und Nadel, die Insignien seines Amtes, an Thomas Wolff weiter. Im Steigenberger Hotel „Der Sonnenhof“ zeigten der alte und der neue „Frontmann“ zwischen den Gängen eines erlesenen Menüs so richtig Flagge. Zum Nachtisch ließ der scheidende Präsident das Clubjahr 2012/13 und seine Höhepunkte Revue passieren. „Tue Gutes und rede darüber“. Im 50. Jahr seines Bestehens unterstützen die Lionsfreunde zahlreiche soziale Projekte mit 21 000 Euro. Von den Spenden profitierten zum Beispiel die Kinder-Rheumaklinik in Garmisch, das Blindenheim des Dominikus Ringeisen Werkes in Pfaffenhausen sowie die Grundschule Türkheim und deren Projekt „Klasse 2000“. Zuschüsse flossen auch für die Aktion „Junges Podium“ der städtischen Sing-und Musikschule Bad Wörishofen. Für diese Einrichtung zog der Lions Club bei der Charterfeier noch mal die Spendierhosen an. Präsident Hans-Ludwig Rau überreichte ihrem Leiter, Professor Gerhard Wolf, einen mit 2000 Euro dotierten Scheck. Dass die Menschen in Ghana und Mali sauberes Wasser trinken können, verdanken sie auch mit dem Lions Club Bad Wörishofen-Mindelheim. Zwei tragbare von ihm gespendete Filteranlagen namens „Paul“ machen es möglich. Doch damit nicht genug der guten Werke. Weil dem Club auch an der Förderung junger Menschen viel gelegen ist, finanzierte er Pia Haupeltshofer aus Breitenbrunn ein Auslandsschuljahr in Irland. Sie berichtete mit launigen Worten von ihrem Verhältnis zur Gastfamilie sowie von Erlebnissen und Erfahrungen auf der „grünen Insel“.

Wunsch: besserer Besuch der Veranstaltungen

Schließlich dankte Alt-Präsident Rau besonders seinen Team-Mitgliedern für ihre Unterstützung bei der Vorbereitung der Jubiläumsfeierlichkeiten und der Durchführung zahlreicher „Activities“. Hier nannte er besonders sein lionistisches Vorbild Gerd Henning. Am neuen Präsidenten Thomas Wolff war es dann, seinem Amtsvorgänger zu danken und dessen Vorzüge hervorzuheben. Wolff legte für das nächste Halbjahr ein attraktives Programm vor. Unüberhörbar sein Appell: „Ich wünsche mir einen besseren Besuch der mit viel Mühe organisierten Veranstaltungen“.

Was wäre eine Charterfeier ohne klingenden Rahmen?. Den bestritten neben Anja Völler und Karl Stepper talentierte Nachwuchskräfte der Sing- und Musikschule sowie das Blockflöten-Mehrgenerationen-Ensemble mit Gundolf Schattenmann, Christoph Pfleger und Kathrin Lapsit-Hanel. (iss)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20kreisklinik.tif
Mindelheim

Kreiskliniken sind so erfolgreich wie nie

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen