Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Mit fünf Konzerten ins zweite Jahr

21.07.2010

Mit fünf Konzerten ins zweite Jahr

Mit fünf Konzerten ins zweite Jahr Kneipp Musik-Festival Start am Freitag. Dr. Dietmar Gräf wird mit dem Wenzel-Stamitz-Preis geehrt Von Barbara Knoll Bad Wörishofen "Für seine hervor ragenden Leistungen im Bereich der ...

Bad Wörishofen "Für seine hervorragenden Leistungen im Bereich der Musik" bekommt Dr. Dietmar Gräf beim Kneipp Musik-Festival den Wenzel-Stamitz-Preis (ehemals "Ostdeutscher Musikpreis") der Künstlergilde Esslingen verliehen. Gräf leitet das Festival vom 23. bis 30. Juli bereits zum zweiten Mal. Der Preis ist benannt nach dem böhmischen Komponisten und Violinisten Johann Wenzel Stamitz, dem Gründer der sogenannten Mannheimer Schule der Instrumentalmusik und Schöpfer des symphonischen Orchesterstils.

"Diese hohe Auszeichnung freut mich sehr und selbstverständlich werde ich im Rahmen des Festivals wieder eine Welturaufführung beisteuern", verspricht der Wörishofer Dirigent und Komponist. Das Festival präsentieren der "musica sacra chor" und die Kurdirektion.

Zum Festivalstart hat Severin Unglert eine neue Fanfare komponiert und zusammen mit den Schirmherren Bürgermeister Klaus Holetschek und Landrat Hans-Joachim Weirather baut Gräf auf ein interessiertes Publikum.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dieses hat die Qual der Wahl, das Festivalprogramm (siehe Infokasten) reicht von einem Klavierabend zur Eröffnung über eine Soirée mit dem Malinconia-Ensemble, einem Benefiz-Kammerkonzertabend in der Erlöserkirche sowie dem Kirchenkonzert "Stella Maris" in St. Justina und gipfelt in einer großen Konzertgala am kommenden Samstag mit über 100 Mitwirkenden.

Dank an zahlreiche Helfer

"Meine Künstler spielen so gut, wie sie aussehen", wirbt Gräf schmunzelnd für die Konzerte, und mit allen hat er bereits konzertiert, viele sind langjährige Freunde. Schon heute möchte er den zahlreichen Festivalhelfern danken, ohne die die Durchführung nicht möglich wäre. "Allein die ganzen Orchestermitglieder unterzubringen ist eine logistische und finanzielle Meisterleistung", so Gräf. Eine große Stütze sind da wie immer seine Sängerinnen und Sänger des musica sacra chores, die viele Musiker privat aufnehmen.

Internationale Künstler treten auf

Der Intendant betont die Internationalität der beim Kneipp Musik-Festival auftretenden Künstler. Sie kämen aus Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Kanada, Ägypten, Japan und Rumänien und seien auf den Konzertbühnen der Welt zu Hause. Gräf selbst kommt gerade von einer einwöchigen Konzertreise aus Rumänien zurück, wo er mehrere Konzerte die Rumänische Philharmonie Bacau, die auch beim Kneipp Musik-Festival spielen wird, dirigiert hat. "Das ist ein Spitzenorchester", schwärmt Gräf, dem es viel Spaß gemacht hat mit den Musikern zu arbeiten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren