Jahreskonzert

15.04.2019

Musik für Monarchen

Mit musikalischem Schwung und viel Talent unterhielten die Musiker in Hasberg beim Abend der Blasmusik ihre Gäste.
Bild: Gutmann

Königsklänge und der Kaiserin-Sissi-Marsch erfreuten in Hasberg aber auch das bürgerliche Publikum

Dass die Frau tiefer singt als der Mann ist selten. Beim Sängerduo der Hasberger Musikkapelle trifft dies auf Manuela Zellhuber mit ihrer schönen Altstimme zu. Manfred Rogg, der auch Dirigent ist, hat eine „sichere Höhe“, wie Rudolf Jackel vom ASM, selbst seit vielen Jahren aktiver Musiker, es beschrieb. Er war begeistert vom Zusammenklang der Stimmen der beiden und weil der „Abend der Blasmusik“ auch eine Art Wunschkonzert war, waren zwei der Gesangsstücke bei seinen Favoriten.

Bei der Polka „Liebespärchen“ von Jaromir Vejvoda, bei „Rosmarie“ von Vaclav Manas, bei „Du mein Egerländer Musikant“ von Miroslav Vacuska und bei „Die schöne Zeit mit Dir“ von Dieter Geng, ebenfalls alles Polkas, konnten die Gäste des Abends den harmonischen, samtig weichen Zusammenklang der beiden Sänger genießen.

Die Kapelle spielte aber auch militärisch zackige Märsche, wie die „Regimentskinder“ von Siegfried Rundel oder beschwingte Walzer, wie „Träumereien im Egerland“ von Alexander Pfluger. Das anspruchsvollste Stück war jedoch der Konzertmarsch „Königsklänge“, wie die beiden Moderatorinnen Selina Benisch und Jana Binder zugaben. Hier waren alle Musiker gefordert und Dirigent Manfred Rogg mahnte bei den Proben immer wieder „zählen, zählen, zählen“, um die wechselnden Rhytmen musikalisch exakt umzusetzen. Selina und Jana hatten aber auch manch frechen Spruch auf Lager, so etwa: „Was ist der Unterschied zwischen einem Trompeter und einem Callgirl? Das Callgirl hat ein besseres Gefühl für Rhytmus!“ Das hatte allgemeines Gelächter zur Folge und einer rief „Die werden nicht mal rot!“ Die beiden Klarinettistinnen erzählten gegenüber der MZ, dass im letzten Jahr der Trompeter der Kapelle als Moderator Witze über Klarinettistinnen gemacht hatte und das war nun ihre Retourkutsche.

Jeder im Publikum durfte zuletzt auf dem Programmheft seine drei Lieblingsstücke des Abends ankreuzen, die dann alle drei nochmals gespielt wurden. Auf den dritten Platz kam die Polka „Die schöne Zeit mit Dir“, den zweiten Platz erreichte der „Kaiserin-Sissi-Marsch“ und Sieger wurde das anspruchsvolle Stück „Königsklänge“, ein großes Lob für die Kapelle, weil sie es so gekonnt präsentiert hatten. Ein unterhaltsamer und vergnüglicher Abend, den die Gäste im vollbesetzten Saal des Bürger- und Vereinsheimes in Hasberg sicher noch eine Weile in guter Erinnerung behalten.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%206203%20MV%20Hausen%2bArmin%20Preschl.tif
Hausen

Ein Konzert zu Ehren des Königs der Blasmusik

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden