1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Musikalische Abenteuer in Mattsies

Jahreskonzert

18.12.2017

Musikalische Abenteuer in Mattsies

Copy%20of%20IMG_7701(1).tif
2 Bilder
Kapitän Jack Sparrow war persönlich nach Mattsies gekommen, um mit den Musikanten den „Fluch der Karibik“ aufleben zu lassen. Beim Jahreskonzert gingen die Musiker mit ihren Gästen auf eine klingende Abenteuerreise.
Bild: Issing

Die Bandbreite der Kapelle faszinierte das Publikum in der Festhalle

Was haben Politiker und Musikanten gemeinsam? Alle glauben, man hört ihnen zu, doch das stimmt nicht immer. Der Musikverein Mattsies braucht sich da allerdings keine Sorgen zu machen. Dem jüngsten Orchester im Bezirk 10 des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes (ASM) lauscht man gerne. Was da beim traditionellen Jahreskonzert in der Festhalle an zwei Abenden von den Pulten kam, war sinfonische Blasmusik vom Feinsten. Das sah auch ASM-Bezirksvorsitzender Andreas Schuster so. „Einen Höhepunkt in der 43-jährigen Vereinsgeschichte“ nannte er die Auftritte der 52 Musikanten und schwärmte: „So ein tolles Konzert habe ich schon lange nicht mehr gehört“.

Ein Tausendsassa

Viel Lob erntete auch Michael Schiegg, der seit drei Jahren den Taktstock in Mattsies schwingt und als Dirigent, Arrangeur und Komponist den Ruf eines „musikalischen Tausendsassas“ genießt. Bei seinem Dirigat wurde spürbar, dass auch das Herz mitschwingt. Stilvoll auch das Programmheft. Die darin angekündigten Titel trafen exakt den Geschmack der Besucher, weckten aber auch deren Lust auf Abenteuerliches.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die wurde vor allem im zweiten Teil des Konzertes gestillt, als Musik aus dem Film „Fluch der Karibik“ erklang und die einzelnen Register recht geschmeidig mit dem Piraten Jack Sparrow und seiner Crew in See stachen und mit den „Verdammten“ durch die Karibik segelten. Bei diesem Stück ließen es auch fünf als Seeräuber verkleideten Gardemädels der Mattsiessonia nicht an Dramatik fehlen. Kräftig drehten sie am Rad der von Stefan Peter dramatisch erzählten Story mit. Auch das Publikum begleitete im Geiste Jack Sparrow, den Kapitän der „Black Pearl“. Sichtlich genoss es die musikalisch perfekt in Szene gesetzte Meuterei.

Klagelied der Gletscher

Abenteuerlich ging es mit dem Stück „Adventure“ von Markus Götz schon zu Beginn des Konzertes zu, während das Stück „Schmelzende Riesen“ von Armin Kofler das ganze Ausmaß der Klimaveränderung deutlich machte. Berührend spielte die Musikkapelle das „Klagelied der alpinen Gletscher“, das am Ende mit einem Hoffnungsschimmer auf eine bessere Zukunft verklang. Spätestens bei dem Stück „Sliding Trombones“ aus der Feder des Allgäuer Komponisten Alexander Pfluger wurde den Besuchern klar, warum die Mattsieser Musiker in der oberen Mittelstufe punkten. Bei dieser Swing-Nummer schoss vor allem das Posaunen-Register mit einem Solo den Vogel ab.

Auf ihre Kosten kamen beim Jahreskonzert auch die Fans volkstümlicher Blasmusik. Bei dem Gesangswalzer „Du, nur du“ zeigte sich besonders das Trio mit Bernhard Loritz, sowie Kristina und Sabrina Müller stimmlich gut drauf. Und bevor es in die Pause ging, ließen die Musikanten noch das von ihrem Dirigenten Michael Schiegg komponierte „Kreuz des Südens“ aufgehen.

Begeisterter Applaus

Nicht zu vergessen auch der mit Fanfaren angekündigte Song „A little Opening“ von Thiemo Kraas, dessen weiche und warme Klangfarben verzauberten. „Auf zu neuen Ufern“ hatte der Dirigent den Instrumentalisten befohlen. Der begeisterte Applaus des Publikums gab ihm recht.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%202239%20Schw%c3%a4bische%20Chorakademie(1).tif
Konzert in Kirchheim

Kehlen voller Gold im Zedernsaal

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden