Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Spanien
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Musikalische Einstimmung auf den Advent

Jahreskonzert

02.12.2011

Musikalische Einstimmung auf den Advent

Die Sonne erfüllte die Pfarrkirche in Eppishausen mit strahlendem Licht, die Musiker von „Lyra“ sorgten für nicht weniger strahlende Klänge.
Bild: Foto: sid

Die „Lyra“ in Eppishausen“ war bestens gestimmt

Eppishausen Sie ist ein Kleinod, die Pfarrkirche St. Michael in Eppishausen. Das wurde beim Jahreskonzert des Musikvereins Lyra Eppishausen noch festlich unterstrichen. Hier war es nicht nur die Novembersonne, die das Gotteshaus erstrahlen ließ, es waren die besonderen Klänge, die die Musikerinnen und Musiker ihren Instrumenten entlockten. Dirigent Benno Golsner hatte ein abwechslungsreiches Programm ausgesucht, das mit der „Festival Overture“ von Hans van der Heide, für einen feierlichen Anfang sorgte.

Markus Heinzelmann, der erste Vorsitzende, machte bei der Begrüßung auf das neue Logo des Vereins aufmerksam. In zwei Jahren besteht der Musikverein stolze 100 Jahre. Das machte begreiflich, dass den Eppishausenern die Musik und ihre Musikkapelle so sehr am Herzen liegen.

Die Musikanten spielten mit Hingabe und großer Freude, so bei der „Carmen-Quadrille“ mit Motiven aus der Oper Carmen. Der sehr ruhige Satz „To my Country“ aus der Symphony Nr. 3 „An mein Vaterland“ von Bernard Zweers zeigt seine große Liebe zu seinem Heimatland Holland.

Musikalische Einstimmung auf den Advent

Als Höhepunkt blühte „die Winterrose“ auf

„Unter dem Grillenbanner“, einem Konzertmarsch von Wilhelm Lindemann, wurde flott marschiert, hin zum Schloss Orth, „dem wohl schönsten Schloss Österreichs“, so die charmante Moderatorin Ulrike Eberle. Hier gab es Kirchengesang –die tiefen Stimmen der Männer sangen Kyrie Eleison – schnelle Passagen, die abrupt endeten, um wieder in ruhigere „Seen“ einzutauchen bis hin zu „O du mein Österreich“, alles eingebettet in die musikalische Geschichte des Schlosses.

Der Höhepunkt und damit äußerst passend zum Advent war der Liederzyklus „Die Winterrose“, von Kurt Gäble arrangiert, die mit Liedern und Texten zur Weihnachtsgeschichte symbolisch das Wunder der Heiligen Nacht beschreibt. Lieder wie „Tochter Zion“, „Maria durch ein Dornwald ging“, „Es ist ein Ros’ entsprungen“ und „O du fröhliche“ waren in dem Zyklus enthalten. Mit brausendem Applaus ging mit „I will follow him“ aus dem Film „Sister Act“ ein schönes und stimmungsvolles Konzert zu Ende.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren