Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Mysteriöse Vorkommnisse in Zaisertshofen

Theater in Zaisertshofen

04.11.2017

Mysteriöse Vorkommnisse in Zaisertshofen

Dorfpolizist Dimpfle (Stefan Mautz) erzählt Hans Engel (Willibald Zaunberger) von mysteriösen Vorkommnissen.
Bild: Franz Issing

Ein überforderter Dorfpolizist soll aufklären, was in der Nacht der unbesinnlichen Weihnachtsfeier geschah.

Vorhang auf für den Dreiakter „Die verflixte Weihnachtsfeier“: Mit diesem Schwank aus der Feder von Jasmin Meindl und Christian Muggenthaler brachte der Theaterverein Zaisertshofen ein Lustspiel auf die Bühne, das einen neuen Besucherrekord verspricht. Die Premiere im Saal des Bäckerwirts nährte jedenfalls diese Hoffnung. Da wurde zwei Stunden lang leicht verdauliche, mit flotten Sprüchen und vielen Pointen angereicherte Theaterkost serviert. Mit passenden Kostümen und stilechtem Bühnenbild wurde bei dieser „unbesinnlichen Weihnachts-Story“ auch etwas fürs Auge geboten.

Ort der turbulenten Handlung: eine schwäbische Bauernstube. Bei der Familie Engel in Zaisershofen herrscht helle Aufregung. Vater Hans und Sohn Johannes kommen von der nächtlichen Weihnachtsfeier des Stammtisches „Die Bettschoner“ am frühen Morgen mehr als gut gelaunt nach Hause. Über ihren Zustand sind Ehefrau Hertha und die Damen des katholischen Frauenbundes nicht gerade erfreut. Zumal, wie sich herausstellt, der Männerverein für seine Feier eine Stripperin engagiert hatte.

Tanne und Christkind sind verschwunden

Zu allem Überfluss wurde in der gleichen Nacht auch eine preisgekrönte Tanne aus Nachbars Garten sowie das Christkind aus der Krippe der Kirche gestohlen. Der mit der Aufklärung der mysteriösen Vorfälle beauftragte Dorfpolizist Dimpfle (Stefan Mautz) ist heillos überfordert, zumal auch Kathi, die Tochter der Engels (Birgit Zaunberger), und ihr Freund Charly Kammhuber (Johannes Lindner) in die Vorkommnisse verstrickt sind und teils richtig in der Tinte sitzen.

Komödiantisch Vollgas gibt in dem Lustspiel wie gewohnt Willibald Zaunberger, der auch unter Alkoholeinfluss seinen Mann steht und sich an seine Dummheiten nicht mehr erinnern kann. Zum Angriff auf die Lachmuskeln des Publikums bläst auch Hermann Mautz in der Rolle des gebrochen Deutsch sprechenden Dorfpfarrers Hardt, der es meisterhaft versteht, vom Deftigen ins Honigsüße zu wechseln. Reizvoll und pointiert auch das Spiel von Anja Simon und Tanja Eberle, der Freundinnen der Frauenbunds-Vorsitzenden Hertha Engel (Gabi Mayr). Mit offenen Ohren für negative Schlagzeilen und Gerüchte stehen die beiden Ratsch’n ständig im Hause Engel auf der Matte. So verbreiten sie im Dorf auch die Mär von Mord und Totschlag.

Mit bissigem Humor und deftiger schwäbischer Mundart punkten die Theaterspieler beim Publikum. Der Besuch der „verflixten Weihnachtsfeier“ ist ein absolutes Muss für Freunde des heiteren Bauerntheaters, eine Posse, über die man noch lange lachen kann. Kein Wunder, dass die Premierenbesucher das Ensemble frenetisch feierten. Besonderen Applaus gab es für Hermann Mautz, der schon seit mehr als 30 Jahren auf der Bühne steht, und für Gabi Mayr, die schon 20 Mal in vielen Rollen ihr großes Talent als Schauspielerin bewies.

Spieltage Samstag, 4., und Sonntag, 5. November, je 19.30 Uhr. Samstag, 11., 19 Uhr, Sonntag. 12., 16 Uhr und Samstag, 18. November, 19.30 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren