1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Mystik in der realen Welt

Jahreskonzert

08.12.2014

Mystik in der realen Welt

Am Ende des Jahreskonzertes erhielten die Musiker in Unteregg großen Beifall.
Bild: hak

Die Musikkapelle Unteregg-Oberegg hat einen neuen Leiter

In dieser Kapelle ist vieles ein bisschen anders. Hinter dem Schlagzeug sitzt eine junge Frau, am Schlagwerk unterstützt von zwei weiteren Damen. Die drei Posaunen sind ebenfalls in weiblicher Hand. Anders ist seit diesem Jahr auch der Dirigent. Alfons Drexel leitete erstmals ein Jahreskonzert der Musikkapelle Unteregg-Oberegg.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Das Gesicht der Kapellen des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes ist inzwischen jung und weiblich“, stellte ASM-Präsident Franz Josef Pschierer im Unteregger Gemeindesaal im Gasthof Adler fest. Denn nicht nur an den Posaunen und den Percussioninstrumenten, sondern auch in anderen Registern dominieren die Damen den Musikverein Unteregg. Sie ergänzen sich ideal mit mehreren „alten Herren“. So wurden gleich drei Musiker an diesem Abend für 50-jähriges Musizieren geehrt: Albert Preißinger, Georg Wißmiller und Georg Daufratshofer.

Anders war an diesem Abend auch das Ambiente. Erstmals gab es im Saal eine Konzertbestuhlung. Während des Programms gab es keine Getränke oder Speisen. Allerdings polterten vorher gekaufte Flaschen immer wieder laut über den Boden, was ziemlich störte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Blasmusik-Mystik“ hatte Maria Müller, die charmant und humorvoll durchs Programm führte, zu Beginn angekündigt. Doch sehr schnell kamen die Mystiker unter ihrem Dirigenten Alfons Drexel in der realen Welt an und boten einen musikalischen Querschnitt verschiedener Stilrichtungen.

Die sperrigen und oft rhythmisch verknoteten Konzertstücke sind offenbar nicht das Lieblingsgenre von Drexel. Ihm liegt die Leichtigkeit der Blasmusik am Herzen. Damit begeisterte er das Publikum in Unteregg, das sich bestimmt noch mehr als drei Zugaben erklatscht hätte, wenn Drexel nicht abgewunken hätte.

Polkas, Märsche und sogar ein lupenreiner Swing ließen das Konzert zu einem kurzweiligen Abend werden. Aus der Reihe fiel das konzertante Stück „Adventure“ von Markus Götz. Hier bewies das Orchester, dass es auch schwierige Stücke problemlos meistert.

Die Musikkapelle Unteregg-Oberegg, mit inzwischen mehr als 40 Musikerinnen und Musikern in ihren Reihen, überzeugte mit ausgewogener Balance in den Registern und großer Musizierfreude, sicher und unprätentiös dirigiert von Alfons Drexel.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren