Kunst

12.11.2015

Nachdenken mit Witz

Der Protestonaut-Kalender geht in die zweite Runde. Einer der Macher kommt aus Mindelheim.
Bild: Sophia Hauk

Mindelheimer macht mit einem besonderen Kalender von sich reden

Die Premiere 2015 war ein großer Erfolg und deshalb gibt es nun wieder einen Protestonaut-Kalender. Die Macher des Kunstprojekts sind Sophia und Alexander Hauk, die aus Kempten und Mindelheim stammen. In dem außergewöhnlichen Fotokalender macht sich der Protestonaut erneut auf den Weg, um Aufmerksamkeit auf gesellschaftspolitische Themen zu lenken. Das Kunstprojekt war bei Ausstellungen in Berlin, Hamburg und Heidelberg zu sehen und bei mehreren Wettbewerben nominiert. Eine Tageszeitung schrieb: „Der weltbekannte Pirelli-Wandkalender bekommt Konkurrenz.“ Selbst aus dem Bundespräsidialamt erreichte die Kalendermacher ein motivierendes Schreiben.

Themen sind dieses Mal: Digitaler Wandel, Rente, Sucht, Flüchtende, Fachkräftesicherung, Steuerflucht, Trinkwasser, Überfischung, Gentrifizierung, Lohnunterschied, Kultur und Tierschutz. Wie 2015 werden die Motive der Fotografin Sophia Hauk durch Texte, Fakten und Zahlen aus Studien, Fachliteratur und Medien ergänzt – erstmals auch in Englisch. Die Aufnahmen sind unter anderem in Berlin, Hamburg, Mindelheim und im österreichischen Kaprun entstanden. Jeden Monat taucht ein Astronaut auf, den die Kalendermacher Protestonaut getauft haben. (mz)

ist in Mindelheim in der Geschäftsstelle der Mindelheimer Zeitung erhältlich.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_4386.tif
Mindelheim

Fußgängerin von Auto erfasst und schwer verletzt

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket