1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Neue Projekte in Unteregg

Bürgerversammlung

30.10.2016

Neue Projekte in Unteregg

Bürgermeisterin Marlene Preißinger (li.) und VG-Geschäftsstellenleiterin Bianca Maier bei der Versammlung.
Bild: hak

Bei der Bürgerversammlung stellt Untereggs Bürgermeisterin Marlene Preißinger den Dorfladen vor. Es gibt noch ein weiteres Projekt im Ort.

Bürgermeisterin Marlene Preißinger nutzte die Bürgerversammlung der Gemeinde Unteregg, die diesmal im Bürgerheim Oberegg stattfand, um zwei neue Projekte zu präsentieren: den Dorfladen „Laden-Egg“ in Oberegg und das neue Gemeinschaftshaus im alten Pfarrhaus in Unteregg. Nur noch einmal jährlich findet die Bürgerversammlung gemeinsam für alle drei Ortsteile Unteregg, Oberegg, Warmisried statt. Diesmal war turnusgemäß Oberegg an der Reihe.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Bevor Bürgermeisterin Preißinger auf die neuen Vorhaben einging, konnte sie erfreuliche Haushaltszahlen verkünden. Die Jahresrechnung 2015 endete mit einem Überschuss von 709000 Euro, der Schuldenstand ging auf 383 Euro pro Kopf zurück. „Diese günstige Finanzentwicklung schafft Spielraum für Investitionen“, sagte sie. Der ehemalige Pfarrhof in Unteregg könnte eine solche Investition sein. „Das Gebäude mit Grund steht der Gemeinde zur Verfügung“, erläuterte Preißinger. „Es ist eines der schönsten und wichtigsten Gebäude im ganzen Dorf, aber dringend renovierungsbedürftig.“ In dem über 200 Jahre alten Haus soll ein Dorfgemeinschaftshaus entstehen mit Räumen für Kirche, Vereine und Verbände. Auch kulturell soll einiges passieren: Ausstellungen, Lesungen oder Konzerte. Eine genaue Kostenberechnung gibt es noch nicht, Preißinger rechnet mit etwa 680000 Euro für die Komplettsanierung. Ungefähr 60 Prozent würden die Zuschüsse betragen.

Das zweite Projekt ist das „Laden-Egg“. Der Dorfladen soll im früheren Edeka in Oberegg entstehen und die Nahversorgung sicherstellen. Ein rühriger Arbeitskreis kümmert sich um die mögliche Realisierung.

Aus den Reihen der Teilnehmer kamen Fragen zur Straßenbeleuchtung, zur Effektivität der Kläranlage, zur Trinkwasserversorgung, zur Straßen- und Wegeinstandsetzung, zur Mülltrennung und zu den Gemeindewäldern. Die Anregungen werden in den nächsten Gemeinderatssitzungen behandelt. Erfreulich ist eine leichte Zunahme der Einwohnerzahl auf 1361 (Ende 2015). In den beiden gemeindlichen Kindergärten in Unteregg und Warmisried sind aktuell 39 Kinder angemeldet, eine deutliche Zunahme. Bei der Versammlung wurden Anton Lutzenberger, Josef Gast und Arthur Groß für je 125 Mal Blutspenden geehrt. 50 Mal Blut spendete Mathilde Schaule.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren