Newsticker

Corona in Deutschland: Gesundheitsämter melden 7595 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Neuer Vorstand und altes Gerätehaus

Wahlen

15.04.2015

Neuer Vorstand und altes Gerätehaus

Der neue Vorstand des Feuerwehrvereins Kirchdorf (von links): Kommandant Markus Metz, der neue stellvertretende Vorsitzende Roland Jungnickel, Vertrauensmann Fabian Ruf, der neue Vorsitzende Bernhard Nett, Vertrauensmann Thomas Lutzenberger und der bisherige Vorsitzende Günter Rauch. Nicht auf dem Bild zu sehen sind die wiedergewählten Schriftführer Philipp Nuscheler und Kassierer Sebastian Högg.
Bild: Klofat

Nach 15 Jahren an der Spitze gibt Günter Rauch sein Amt ab. Nun führt Bernhard Nett die Feuerwehr Kirchdorf

Günter Rauch stand 15 Jahre als Vorsitzender an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Kirchdorf. Bei den Neuwahlen im Rahmen der Jahresversammlung kandidierte er nicht mehr. Zu seinem Nachfolger wählten die Mitglieder Bernhard Nett.

Rauch dankte in seinem Bericht den Feuerwehrleuten sowie der Stadt Bad Wörishofen für die Unterstützung der Ortsteilfeuerwehr Kirchdorf. 150 Mitglieder zählt der Verein, 42 Feuerwehrleute, darunter zwei Damen, sind im aktiven Dienst. Auch einige Jugendliche haben jetzt als Aktive begonnen.

Kommandant Markus Metz erinnerte an neun Einsätze, zu denen die Feuerwehr Kirchdorf vom März des Vorjahres bis März 2015 ausrücken musste. Besonders im Gedächtnis bleiben dabei zwei Brände und natürlich die aktuellen Sturm-Einsätze. „Beim Orkan Niklas war es im Waldgebiet bei St. Anna und entlang der B 18 sehr gefährlich“, sagte Metz, „die Straße musste deshalb auch gesperrt werden.“ Auch zu zwei Fehlalarmierungen bei der Firma Tricor kam es. Zwar rückte die Feuerwehr Kirchdorf dazu aus, musste aber nicht eingreifen. In diesem Jahr werde die Hauptübung bei Tricor durchgeführt, kündigte Metz an.

Die Neuwahlen brachten einen Wechsel im Vorstand: Auf Günter Rauch folgt Bernhard Nett als neuer Vorsitzender zu seinem Stellvertreter wählten die Mitglieder Roland Jungnickel, der den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Thomas Lutzenberger ablöst. Als Schriftführer wurden Philipp Nuscheler und als Kassierer Sebastian Högg in ihren Ämtern bestätigt. Vertrauensleute sind Fabian Ruf und der bisherige stellvertretende Vorsitzende Thomas Lutzenberger, Kassenprüfer bleiben Christoph Hienle und Ulrich Hienle. In seinem Grußwort ging Kreisbrandinspektor Alexander Möbus auf die Situation am Feuerwehrgerätehaus in Kirchdorf ein. Möbus sagte, dass bei einer Inspektion festgestellt worden sei, das Feuerwehrhaus genüge den Ansprüchen nicht mehr. Das entsprechende Protokoll liege der Stadt und der Regierung von Schwaben vor. Jedoch sei das Feuerwehrhaus noch nicht weggesprochen.

Die Stadt Bad Wörishofen habe im Haushalt 100 000 Euro für das Feuerwehrgerätehaus Kirchdorf eingestellt, „ob das Geld für einen Umbau, Grunderwerb oder einen Neubau verwendet wird, ist noch offen“, sagte Möbus. Auch einen Zeitplan für Neugestaltung oder Neubau des Gerätehauses gebe es momentan noch nicht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren