1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Neues Fahrzeug für mehr Sicherheit in und um Dirlewang

Festakt

25.05.2019

Neues Fahrzeug für mehr Sicherheit in und um Dirlewang

Ortspfarrer Pater Eli nahm die Segnung des neuen Löschfahrzeuges der Freiwilligen Feuerwehr Dirlewang vor. Die Spitze der Wehr mit (von links) 2. Kommandant Alexander Mayer, 2. Vorsitzenden Michael Reischl, Vorsitzendem Tobias Schrembs sowie Kommandant Hans-Peter Reischl ist stolz auf die verbesserte Ausrüstung der Wehr.
Bild: müsa

Die Feuerwehr Dirlewang/Helchenried freut sich über die verbesserte Ausrüstung zum Schutz der Bürger

Stolz präsentierte sich das neue Mittlere Löschfahrzeug, kurz „MLF“ genannt, der Freiwilligen Feuerwehr Dirlewang/Helchenried bei der Fahrzeugweihe vor dem Feuerwehrhaus. Bei trockenem Wetter kamen nicht nur unzählige Feuerwehrkameraden aus den umliegenden Dörfern, sondern auch viele Bürger wollten den Kirchenzug zum Feuerwehrhaus nicht verpassen.

Nach dem feierlichen Gottesdienst, der vom Männerchor musikalisch gestaltet wurde, nahm Ortspfarrer Pater Eli die Segnung des blumengeschmückten Fahrzeuges vor. Die Spitze der Wehr mit Feuerwehr-Vorsitzendem Tobias Schrembs, seinem Stellvertreter Michael Reischl sowie den Kommandanten Hans-Peter Reischl und Alexander Mayer zeigten sich froh und stolz über das neue Fahrzeug.

Kommandant Hans-Peter Reischl informierte die Gäste über den monatelangen Prozess der notwendigen Beschaffung. Bereits Anfang 2017 gab es ein erstes Treffen unter den Feuerwehrlern und auch einige Fahrzeugbesichtigungen standen auf dem Programm.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Die Festlegung von Details, insbesondere der Beladung, nahm viel Zeit in Anspruch. Die Dirlewanger Wehr entschied sich für ein Iveco-Daily-Fahrgestell mit Allradantrieb und 170 PS. Für den Schnellangriff besitzt der 7,2-Tonner zudem einen 1000-Liter-Löschwassertank und ist mit einer Feuerlöschkreiselpumpe ausgestattet. Ebenso können sich vier Atemschutzgeräteträger während der Fahrt zum Einsatzort ausrüsten.

Die Gesamtkosten beliefen sich auf rund 260 000 Euro. Die Marktgemeinde finanzierte das Fahrzeug und auch der Freistaat förderte den notwendigen Kauf.

Kreisbrandinspektor Wolfgang Heimpel brachte es bei seinem Grußwort auf den Punkt: „Nicht die Dirlewanger Feuerwehr hat ein neues Fahrzeug erhalten, sondern die Bevölkerung.“

Gleichzeitig dankten alle Festredner den Feuerwehrleuten, die sich immer zum Wohle für die Bürger einsetzten. „Da hilft das tollste Fahrzeug nichts, wenn die Leute nicht da wären und sich schulen ließen“, so Heimpel.

Nach dem Festakt konnten alle neugierigen Gäste das Fahrzeug ausführlich innen und außen eingehend begutachten und unter die Lupe nehmen. Bei beschwingter Blasmusik des Musikvereins Dirlewang und mit einer Vorführung des Fire-Trainers klang der Festtag gemütlich aus. (müsa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_0078.tif
Veranstaltung

Die Ritter schlagen in Türkheim ihr Lager auf

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen