Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Neues Fundament für die Jugend-Musikförderung

29.07.2010

Neues Fundament für die Jugend-Musikförderung

Oberneufnach/Landkreis Unterallgäu Für den Blasmusik-Nachwuchs wird viel getan. Der Bezirk 10 Mindelheim des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes hat jetzt einen eigenen Förderverein gegründet, um das breit gefächerte Sponsoring zu koordinieren.

Die Nachwuchsförderung ist seit Jahren ein Schwerpunkt der Tätigkeit im Bezirk 10 und in den Blaskapellen der Mitgliedsvereine. Derzeit sind von insgesamt 2 200 aktiven Musikanten rund 900 Jugendliche in 44 Kapellen aktiv. Aushängeschild der Jugendarbeit sind die beiden Projekte "BJBO" und "BJBO-Youngstars", in denen etwa 140 junge Musikantinnen und Musikanten aus allen Teilen des Altlandkreises zusammen musizieren. Ohne Sponsoren könnte die Aus- und Weiterbildung der Kinder und Jugendlichen nicht gestemmt werden.

An einem historischen Ort wurde nun zum Zweck der Koordination und Zusammenführung von Sponsoring-Aktivitäten der "Förderverein des ASM Bezirk 10" gegründet. Am Musikerhäusle in Oberneufnach wurde vor 60 Jahren der Bezirk 10 aus der Taufe gehoben. Gründungsmitglieder waren damals der Musikverein Oberneufnach, der Musikverein Kirchheim, der Musikverein Ettringen und der Orchesterverein Türkheim. Dieser Anlass wird heuer am 3. Oktober anlässlich eines Festgottesdienstes und eines Großkonzertes in Mindelheim gebührend gefeiert werden.

An diesem Musikerhäusle, das bis in die 60er Jahre dem Musikverein Oberneufnach auch als Probelokal diente, trafen sich nun Mitglieder der Bezirksvorstandschaft mit Altlandrat Dr. Hermann Haisch, um die Satzung des Fördervereins zu beschließen und die Gründungsurkunde zu unterzeichnen.

Neues Fundament für die Jugend-Musikförderung

Der Mitgliedsbeitrag wurde auf 20 Euro jährlich festgelegt. Als erster Vorstand wurde Dr. Haisch einstimmig gewählt, ihm zur Seite steht Rudolf Jackel als Stellvertreter. Reinhold Mayer ist der Schatzmeister und Anton Jall Schriftführer. Mitglieder sollen nun möglichst viele Vorstände, Dirigenten und Musikanten der Mitgliedskapellen werden.

In seiner Antrittsrede wies Dr. Haisch darauf hin, dass der Verein für alle offen ist, die die heimische Blasmusik und ihre Jugendarbeit unterstützen wollen. (emf)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren