1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Publikumsmagnet Sommerkonzerte

Kultur

28.07.2015

Publikumsmagnet Sommerkonzerte

Copy%20of%205135%20Emma%20Pengler%2cNele%20Seitz.tif
3 Bilder
Emma Pengler (link) und Nele Seitz verzauberten das Publikum.

Heimische Musiker und Tänzer jeden Alters sorgen eine Woche lang für Hochbetrieb vor dem Kurtheater

Und schon ist sie wieder vorüber, die singende, klingende und s(ch)wingende Woche der „Sommerkonzerte“. Schnell, zu schnell ist sie vergangen. Dass sie zu einem so großen Erfolg und Publikumsmagnet avancierte, war auch ein wenig dem Wetter zu verdankten. Vor allem die warmen Sommerabende lockten hunderte Gäste vor den Musikpavillon.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Hier traten nicht nur die heimischen Musikkapellen aus Kirchdorf, Schlingen, Stockheim, Dirlewang und die Stadtkapelle Bad Wörishofen auf.

Auch der Posaunenchor der evangelischen Kirche mit Tanja Schmid am Pult gehörte dazu. Hier zeigten die „Frischlinge“ und „Alten Hasen“ ihre Künste. Angefangen bei den musikalischen Künstlern der Irmgard-Seefried-Sing- und Musikschule Bad Wörishofen mit ihren unterschiedlichen Ensembles und Einzelvorträgen der Blech- und Holzbläser. Mit von der Partie waren auch die Jungklassiker mit Magnus Blank und die Jugendkapelle mit Winfried Probst am Taktstock. Außerdem heizte die „JazzKur Big Band“ mit Bandleader Klaus-Jürgen Herrmannsdörfer zum Finale so richtig ein. Unter anderem spielte sie „Hawaii Five O“ von Morton Stevens, bekannt durch die US-amerikanische Krimiserie.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Einen Liveauftritt dazu boten einige Jugendliche der Jazztanzgruppen vom Stamm-Kneipp-Verein unter der Leitung von Claudia Sachon.

Zum weiteren Augen- und Ohrenschmaus gehörten natürlich der Heimat- und Volkstrachtenverein „Alpenblick“ ebenso wie das Kurorchester „Musica Hungarica“ mit Leiter Zsolt Gazsarovszky. Für klassische Elemente sorgten die Schüler der Klavierklassen, darunter die Jüngsten der Musikalischen Grundausbildung mit Anja Völler und die Tänzerinnen der „Dance Point Ballettschule „Camelia Petricica. Das Vokalensemble „Tiramisu“ gab schon mal passende Ratschläge für die Zukunft: „Wannst in Himmi, sagt er, wuist kemma, sagt er, muasst Handschuah…, a Schneiztuüachi…, Krapfn…, a Zeitung, sagt er, mitnehme, sagt er, denn im Himmi, sagt er, haben’s es gern, sagt er, wann’s was Neues, sagt er, ebba hörn…“

Ja, und das erwartet das Publikum ganz gewiss auch im kommenden Jahr, wenn wieder zu einer Neuauflage der „Sommerkonzerte“ eingeladen wird. (sid)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren