Kultur

02.05.2015

Pure Spielfreude

Copy%20of%20IMG_9446(1).tif
2 Bilder
Clara Shen zeigt mit neun Jahren, welch großes Talent sie ist.

Geschwister Shen verzaubern

In der Erlöserkirche Bad Wörishofen wartete ein besonderes Konzert: Das äußerst begabte Geschwisterpaar Clara und Viktor Shen erfreute mit exzellentem Vortrag auf Geige und Klavier. Die neunjährige Violinistin und ihr 15-jähriger Bruder haben nicht nur im vergangenen Jahr bei „Jugend musiziert“ bedeutsame Preise gewonnen, sondern erhielten soeben den ersten Preis beim Landeswettbewerb und einen Sonderpreis. Die Nachwuchskünstler spielen „um anderen eine Freude zu bereiten“, wie sie sagen – und das sieht und spürt man deutlich. Mit ihrer Geige und dem Solo „Partida d-Moll Allemande“ von Johann Sebastian Bach stellte sich die bezaubernde Clara zunächst allein vor, um anschließend mit Pianist Viktor die Sonate für Klavier und Violine a-Moll op. 23 von Ludwig van Beethoven zu interpretieren. Die berühmte Geigerin Antje Weithaas bemerkte einmal zu diesem Stück: „Zuweilen ist es ein ganz schön wilder Dialog, der sich zwischen Violine und Klavier abspielt.“ Mit welcher Anmut, Natürlichkeit und gleichzeitiger Professionalität Clara und Viktor alle drei Sätze präsentieren, wie zart und doch kraftvoll sie mit ihren Instrumenten umgehen, das ist absolut bewundernswert. Dasselbe gilt für Nicoló Paganinis Kammermusikstück Cantabile D-Dur und das Violinkonzert Nr. 1 von Max Bruch, bei dem Viktor den Part des Orchesters spielt. Nur die schwarzen Tasten benützt er bei seinem fantastischen Solo mit der Etüde in Ges-Dur von Frederic Chopin op. 10. Bei „The butterfly lovers“ von Chen Gang und He Zahanhao gerät man ins Träumen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Das hochkarätige Konzert endete mit tosendem Applaus für die jungen Ausnahmekünstler. (thess)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren