Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung spricht für ganz Belgien eine Reisewarnung aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. "Runderneuerung" geglückt

31.03.2009

"Runderneuerung" geglückt

Stockheim (sid) - Die Gaststube der "Traube" von Andreas Seitz in Stockheim konnte die vielen "Floriansjünger" und ihre Anhänger kaum fassen. Bürgermeister Klaus Holetschek, einige Stadträte, Kreisbrandmeister Peter Eichler und viele Gäste waren gekommen, um die "Runderneuerung" der Freiwilligen Feuerwehr von Stockheim mitzuerleben. Die Führung des Vereins sollte in jüngere Hände gelegt werden.

Stadtrat Konrad Hölzle führte mit Hilfe von Stadträtin Karin Pohl und Armin Reiter die Wahlen durch. Der erste und der zweite Vorsitzende wurden in geheimer Wahl ermittelt. Albert Lutzenberger steht der Wehr nun voran, sein Stellvertreter ist Maximilian Rappold. Per Akklamation ging das Amt des Schriftführers an Kai Petersen. Der neue Kassierer ist Matthias Satzger jun.. Als Beisitzer fungieren Stefan Reiter, Dominik Schreiegg und Markus Seitl. Als Kassenprüfer stellten sich Markus Mayr und Simon Petersen zur Verfügung.

Kreisbrandmeister Peter Eichler sagte ein herzliches Dankeschön für die Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr: "Wir wissen in Bad Wörishofen, was wir an den Ortsfeuerwehren haben, zum Beispiel bei den Unwettereinsätzen, bei Hochwasser und Überschwemmungen." Das seien Dinge, die alleine nicht bewältigt werden könnten. Es seien die Jungen, die von den aktiven älteren und erfahrenen Kameraden lernen könnten. Er wünsche sich weiter eine problemlose Zusammenarbeit.

Dank seitens der Stadt

"Runderneuerung" geglückt

Das bestätigte Bürgermeister Klaus Holetschek: "Wir sind froh und dankbar, dass wir Ehrenamtliche haben, die mitziehen und dass auch die Arbeitgeber damit einverstanden sind."

Peter Eichler konnte in diesem Rahmen zwei Ehrungen vornehmen. Manfred Ambos und Joachim Nägele (in Abwesenheit) erhielten Urkunden und das silberne Ehrenkreuz für 25 Jahre Mitgliedschaft. Konrad Hofer wurde bereits im vergangenen Jahr, an seinem 65. Geburtstag, zum Ehrenmitglied ernannt. Er sei, so Simpert Dillitz, sechs Jahre zweiter Kommandant, elf Jahre erster Kommandant und zwölf Jahre zweiter Vorsitzender des Feuerwehrvereins gewesen.

Im Jahresbericht von Dillitz wurden die vielen Aktivitäten der Vereinsmitglieder genannt. Dazu zählten das Floriansfest, Bezirksmusikfest, das Kesselfleischessen, das Dorffest und vieles andere. Nach einem Änderungspassus in der Vereinssatzung wird die jeweilige Vorstandschaft nicht mehr für sechs, sondern für vier Jahre gewählt.

Der erste Kommandant, Alexander Schmid, berichtete, dass die aktive Mannschaft 47 Kameraden zählt. Sie hielten an jeweils neun verschiedenen Tagen Einsatzübungen ab. Dazu kamen eine Haupt-, eine Nachtübung und viele Übungen zur Leistungsprüfung. Diese erhielten in der Leistungsstufe Bronze: Franz Ambos, Maximilian Rappold, Matthias Satzger, Martin Schmid und Philipp Sutor. Silber erzielten: Kai Petersen, Richard Rappold und Wolfgang Roiser. Tobias Rösch und Martin Schmid nahmen an der Truppmann-Ausbildung statt. Die Maschinisten-Ausbildung absolvierten Maximilian Rappold, Marco Weiser und Alexander Schmid. "Sprechfunker", beim Lehrgang in Mindelheim, wurden Maximilian Rappold, Simon Petersen und Tobias Rösch. Am Lehrgang zum Truppführer des Landkreises nahmen Maximilian Rappold und Simon Petersen teil. Das ist, zusammen mit der Truppmann-Ausbildung, Voraussetzung für die Teilnahme am Gruppenführer-Lehrgang.

Vier Einsätze im Jahr 2008

Zu vier Einsätzen musste die Feuerwehr 2008 ausrücken. Dazu kamen diverse Absperrmaßnahmen bei kirchlichen Anlässen. Der scheidende erste Vorsitzende, Josef Roiser, wurde mit einer Bild-Präsentation von Simpert Dillitz und Alexander Schmid überrascht, die seine "Ära" von 1977 bis 2009, in einem Rückblick auf die aktive Mitgliedschaft bei der FFW-Stockheim, aufzeigte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren