Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Spanien ist nun Risikogebiet
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Sanierung mit viel Eigenleistung

Rückblick

28.03.2012

Sanierung mit viel Eigenleistung

Traditionell wurden von Schützenmeister Wolfgang Sailer (rechts) bei der Jahresversammlung des Schützenvereins „Thannegk“ Eppishausen langjährige Mitglieder geehrt. Seit 60 Jahren ist Josef Trautwein (von links) dabei, auf 40 Jahre bringen es Georg Böck (Haselbach) und Erich Smetana (Aichen). In Abwesenheit wurden Erwin Purr und Gastmitglied Alois Stiegeler für 40 Jahre sowie Roland Horak für 25 Jahre Vereinstreue geehrt.
Bild: kk

Eppishausener Schützenmeister Wolfgang Sailer berichtet bei der Jahresversammlung von der Arbeit und sportlichen Aktivitäten

Eppishausen Von einem arbeitsintensiven Vereinsjahr mit 43 Terminen berichtete Schützenmeister Wolfgang Sailer bei der Jahresversammlung des Schützenvereins „Thannegk“ in Eppishausen. Schwerpunkt 2011 war die Sanierung des Schützenheimes, die größtenteils in Eigenleistung und mit kostenlosen Helfern in ungezählten Stunden gestemmt wurde.

144 Schützen und 30 Gäste sind derzeit aktiv

Sailer hieß neben den zahlreichen Mitgliedern auch die Ehrenschützenmeister Xaver Schropp und Anton Niederreiner, Ehrenvorstand Alois Sailer sowie die Ehrenmitglieder Gisela Bainger und Georg Mayer willkommen. Seinen Tätigkeitsbericht begann er mit der Statistik: Momentan zähle der Verein 182 Mitglieder, darunter 34 Damen und fünf Ehrenmitglieder. Es gibt 144 Schützen, vier Junioren und Schüler sowie 30 Gastmitglieder.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dass der Schützenverein recht aktiv ist, bewies Sailers Auflistung der 43 Termine. Er erinnerte an das Königsschießen, den Schützenball, das Gau-Königsschießen in Dorschhausen und die Sportlerehrung des Gaus Türkheim in Eppishausen. Auch bei zahlreichen anderen Veranstaltungen und Feiern war man präsent. Die Altpapiersammlung brachte wieder ein Plus in die Kasse. Des Weiteren wurden in Eigenleistung das Küchendach, der Abstellraum und Bierkeller sowie die Beleuchtung des Schießstands saniert. Hier galt besonderer Dank Ernst Kleiber und Anton Niederreiner.

Abschließend dankte Sailer Mitgliedern und Gönnern des Vereins sowie den Fahrzeughaltern, die bei der Altpapiersammlung kostenlos fuhren. Weiter dankte Sailer der Gemeinde für den Winterdienst und andere Unterstützung sowie dem Vorstand und allen, die ihre Aufgaben zuverlässig erledigt hätten.

Sportleiterin Martina Schmid erinnerte an die wöchentlichen Übungsabende, die oft mäßig besucht waren, das Königs-, Oster- und Klausenschießen. Zudem gab es ein Freundschaftsschießen mit Haselbach. Zweiter Schützenmeister Jürgen Niederreiner ging auf den Rundenwettkampf ein und berichtete, dass man in der A-Klasse Nord nur den vorletzten Platz erreichen konnte. Beste Einzelschützen waren Reiner Schilling und Christoph Lachenmayr mit durchschnittlich 360 Ringen.

Schatzmeisterin Tanja Wörishofer bezifferte die größten Ausgaben 2011 mit knapp 6300 Euro für die Renovierung des Küchendaches und die Mitgliederbeiträge von 2486 Euro an den Gau Türkheim. Deshalb entstand im Haushalt ein Defizit. Als weitere Maßnahmen nannte sie die Sanierung des Abstellkellers, Überarbeitung der Küche sowie ein Dach für den Schießstand. Außerdem seien aufgrund der Überprüfung durch das Landratsamt Nachbesserungsarbeiten an den Schießständen zu erledigen. (kk)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren