1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Schüler rennen für den guten Zweck

Schule

19.07.2019

Schüler rennen für den guten Zweck

Copy%20of%202019_07_10_Spendenlauf.tif
2 Bilder
Insgesamt 3682 Runden legten die gut 250 Schülerinnen und Schüler beim Benefizlauf des Türkheimer Joseph-Bernhart-Gymnasiums zurück. Am Ende soll eine Spendensumme von gut 20 000 Euro zusammenkommen.
Bild: JBG

Bei Benefizläufen an der Grundschule Türkheim und am Joseph-Bernhart-Gymnasium geht’s buchstäblich heiß her. Am Ende stehen stattliche Spendenbeträge, auf die die Jugendlichen wirklich stolz sein können

„Viele Schritte für die Zeltschule“ unternahmen die Schülerinnen und Schüler der Grundschule in Türkheim. Auch die Schülerinnen und Schüler des Joseph-Bernhart-Gymnasiums Türkheim rannten für einen guten Zweck.

Aus vielen Schritten wurden für alle vier Klassen der Grundschule mit insgesamt 245 Schülern tausende. Der „Spendenlauf“ im Schlossgarten machte ihnen sichtlich riesigen Spaß. Stolz kamen sie nach einer Runde von 260 Metern zum Kontrollpunkt, holten sich ihren bunten Punkt ab und liefen erneut los.

Da kamen manche Kinder auf rund fünfeinhalb Kilometer. Eine tolle Leistung. Und das alles für die Kinder der „Tiger-Zeltschule“ in der libanesischen Bekaa-Ebene. Der „Verein Zeltschule“, 2016 ins Leben gerufen, mit ihrer Vorsitzenden Jacqueline Flory, hat es sich zur Aufgabe gemacht, hier etwas zu bewegen. Sie kam zum Spendenlauf nach Türkheim und freute sich mit den Kindern, wenn sie ihre Karten für den Stempel nach einer Runde abholten.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Sie liefen, überholten sich und fragten ihre Klassenkameraden im Lauf: „Wie viele Runden hast Du schon?“ Die Antwort: „Achtzehn!“ Einige rechneten sich während des Laufens genau aus, wie viele Spendengelder von ihren Sponsoren sie schon bekommen würden. Auf der Rückseite ihrer Karte standen die Namen und die Summen, die die Sponsoren je Runde spenden würden. Auch wenn da stand „1 Euro“, so waren das bei 20 Runden schon 20 Euro, bei fünf Sponsoren auf einer Karte 100 Euro.

Für die große Hilfe haben sich in diesem Jahr die Kinder der Zeltschule etwas ausgedacht. Als Dankeschön malten sie ein Bild von Türkheim, das, so versprach Rektorin Hildegard Ohlmann, in der Pausenhalle einen Ehrenplatz bekommen würde.

Auch am Joseph-Bernhart-Gymnasium fiel der Startschuss für den langgeplanten Spendenlauf, für den die Schüler auf ihren persönlichen Listen Sponsoren gesammelt hatten, die bereit waren, für jede gelaufene Runde auf dem Sportplatz eine bestimmte Summe zu spenden. Bereits im April dieses Jahres hatte die SMV, die „Schüler-mit-Verantwortung“, begonnen, das Großereignis zu planen.

Von der Rundenlänge über die Stempelkarten bis zur Verpflegung musste alles überlegt werden. Auch musste entschieden werden, an welche Organisationen das erlaufene Geld gehen soll. Letztlich wurden es drei: als erstes „Fonmeh e. V.“, das schon lange mit dem JBG verbundene Waisenhausprojekt in Haiti, außerdem das „Kinderhospiz St. Nikolaus“ in Bad Grönenbach und aus aktuellem Anlass „Plant-for-the-Planet“, das 2007 von Felix Finkbeiner initiierte Baumpflanzprojekt für die Umwelt.

Die erste Gruppe, die Mittelstufenschüler aus den Klassen 8 bis 10, bestritt den ersten Lauf des Tages. Insgesamt 60 Minuten hatten sie Zeit, auf der Tartanbahn möglichst viele 400-Meter-Runden für den guten Zweck zu laufen. Die Mittelstufenschüler legten dann auch, motiviert durch den über die Boxen schallenden Groove des DJs, ganz ordentliche Rundenzahlen vor.

Die dann im Anschluss startende Unterstufe, Klasse 5 bis 7, legte dann aber sogar noch einen drauf: Insgesamt 3682 Runden legten die gut 250 Schülerinnen und Schüler zurück, darunter nicht wenige über 20 Runden, also stattliche acht Kilometer.

Beim dritten und letzten Lauf konnten die Q11-Schüler zeigen, was sie können. Unterstützt wurden sie von Lehrern, Schulleiter Josef Reif und den Bürgermeistern von Christian Kähler (Türkheim), Norbert Führer (Wiedergeltingen), Robert Sturm (Ettringen) und Peter Wachler (Markt Wald), die es sich nicht nehmen ließen, sich für die Schüler läuferisch und auch mit Spendenkuverts zu beteiligen.

Schulleiter Reif bedankte sich bei den Organisatoren und diese, vertreten durch die Schülersprecher Lukas Lux, Anna-Lena Wolf und Bernadette Fischer, bei Läufern und Unterstützern. Wenn alle Gönner ihre Spenden abgegeben haben, kann aus der noch teilweise theoretischen Summe von über 20.000 Euro ein Geschenk an die Herzensprojekte „Fonmeh“, „Kinderhospiz St. Nikolaus“ und „Plant-for-the-planet“ gehen. (mit mz)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren