Newsticker

US-Forscher: Weltweit eine Million Corona-Tote seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Schwarzbau in Mindelheim: Keine nachträgliche Baugenehmigung

Schwarzbau

29.07.2020

Schwarzbau in Mindelheim: Keine nachträgliche Baugenehmigung

Dieser schwarzbau erregte im Juni die Gemüter in Mindelheim.
Bild: jsto

Plus Das Landratsamt Unterallgäu lehnt nachträglich eingereichten Antrag ab und droht dem Eigentümer der Hütte am Mindelheimer Bergwald mit einem Bußgeld.

Vier Jahre lang hat ein Bauherr am Oberen Mayenbadweg offenbar unbemerkt von den Behörden Fakten geschaffen: Er errichtete ein Datscha im Außenbereich, wo allenfalls kleine Gartenhäuschen möglich sind. Nachdem der Bauausschuss des Stadtrates das Einvernehmen für den nachträglich eingereichten Bauantrag abgelehnt hatte, war nun das Landratsamt wieder mit dem Fall befasst.

Antrag abgelehnt - Schwarzbau in Mindelheim hat für Aufsehen gesorgt

Die Kreisbehörde teilt nun auf Anfrage unserer Redaktion mit, dass der Bauantrag abgelehnt werde. Zudem werde ein Bußgeldverfahren eröffnet. Wie es konkret mit dem Bau weiter geht, müsse noch mit der Stadt Mindelheim geklärt werden.

Der Schwarzbau war im Frühsommer 2020 aufgeflogen. Das Landratsamt sagte, die Stadt Mindelheim habe am 27. November 2019 über die Bauarbeiten auf dem Flurgrundstück Nummer 2940 am Oberen Mayenbadweg informiert.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Am 5. Dezember fand eine Baukontrolle statt. Im Anschluss wurde ein Bauantrag angefordert. Der Bau hat eine Grundfläche von 33 Quadratmetern. Auch das Gelände war neu modelliert worden. Denkbar ist nun ein Rückbau oder ein Totalabriss sowie ein Bußgeld.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren