1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Sekundenschlaf eines Lkw-Fahrers: Unfall auf der A96

Stetten

23.06.2019

Sekundenschlaf eines Lkw-Fahrers: Unfall auf der A96

Aufgrund von Sekundenschlafs kam der Lastwagenfahrer von der Autobahn ab. Sein Lkw kippte um.
2 Bilder
Aufgrund von Sekundenschlafs kam der Lastwagenfahrer von der Autobahn ab. Sein Lkw kippte um.
Bild: Thorsten Bringezu

Ein Lastwagenfahrer ist auf der A 96 bei Stetten eingenickt: Sein Lkw kam von der Fahrbahn ab und kippte um. Es kam zu stundenlangen Behinderungen.

Noch einmal Glück im Unglück hatte der 47-jährige Fahrer eines Lastwagens, der auf der A 96 bei Stetten vom Sekundenschlaf übermannt worden war: Er überstand die unkontrollierte Fahrt seines Sattelzugs unverletzt – allerdings ist der Sachschaden des Unfalls recht hoch.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Laut Polizei war der französische Lastwagen am Samstagfrüh in Richtung Lindau unterwegs, als der Fahrer plötzlich einnickte: Nach rund 80 Metern unkontrollierter Fahrt kippte der Lastwagen abseits der Fahrbahn um. Da der Sattelzug mit mehreren Tonnen gekühltem Rindfleisch beladen war, wurden ein Havariekommissar und ein Veterinärarzt hinzugezogen, heißt es im Polizeibericht. Bevor der Sattelzug von zwei Autokränen aufgerichtet werden konnte, musste das Rindfleisch umgeladen werden.

Die A96 war bis 17 Uhr nur einspurig befahrbar. Während des Aufstellens des Sattelzuges musste die Autobahn dann für 15 Minuten noch komplett gesperrt werden. Gegen 18 Uhr war der Lastwagen geborgen und die Autobahn wieder frei. Der 47-jährige Lastwagenfahrer gab bei der Unfallaufnahme an, eingeschlafen zu sein. Aus diesem Grund erwartet ihn nun eine Anzeige wegen einer Straßenverkehrsgefährdung. Der Sachschaden beträgt circa 101.000 Euro.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren