Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Sperrblöcke für mehr Sicherheit

Weihnachtsmarkt

27.11.2017

Sperrblöcke für mehr Sicherheit

Die Stadt Mindelheim hat für den Weihnachtsmarkt ihr Sicherheitskonzept überarbeitet.
Bild: Stadt Mindelheim

Welche Lehren Mindelheim für seinen Weihnachtsmarkt aus dem Berliner Terroranschlag zieht.

Der Terroranschlag vor knapp ein Jahr auf einen Berliner Weihnachtsmarkt mit mehreren Toten und zahlreichen Schwerverletzten hat die Stadt Mindelheim bewogen, ihr Sicherheitskonzept für den Mindelheimer Weihnachtsmarkt zu überarbeiten. Die wichtigste Neuerung: Wenn der Markt am Donnerstag, 7. Dezember, auf dem Pfarrplatz öffnet, wird das Einfahren von Fahrzeugen während der Öffnungszeiten des Marktes mit Sperrblöcken verhindert. In Berlin war der Täter mit einem Lkw in eine Menschenmenge gerast.

Besucher werden über Fluchtwege informiert

Auf Plakataufstellern gibt die Stadt den Besuchern des Weihnachtsmarktes Sicherheitshinweise. Die Rettungskräfte sind genau über die einzelnen Abschnitte des Weihnachtsmarktes und die Fluchtwege informiert worden, teilt Rathaussprecherin Julia Beck auf Anfrage mit. Erstmals wird das Bayerische Rote Kreuz mit Notfallhelfern während der Öffnungszeiten des Mindelheimer Weihnachtsmarktes vor Ort sein. Die Aussteller erhalten ferner am Ende der Sicherheitsbegehung kurz vor Öffnung des Marktes ein Schreiben ausgehändigt, in dem Sicherheitsratschläge zusammengefasst sind. Dieses Schreiben soll an den Buden ausgehängt werden.

Auffälliges soll gemeldet werden

Darin heißt es, da heute keine absolute Sicherheit bei Menschenversammlungen gewährleistet werden kann, sei es wichtig, ein paar Dinge zu beachten. So sollten die Standbetreiber auf unbeaufsichtigt abgestellte Rucksäcke, Taschen und Ähnliches achten. Beobachtungen über auffälliges Verhalten sollte an den Marktmeister oder einen Sicherheitsmitarbeiter gemeldet werden.

Wer durch den Marktmeister oder einen Sicherheitsmitarbeiter zum Verlassen des Standes aufgefordert wird, möge dem Folge leisten. Wer an seinem Stand Gasflaschen verwendet, ist verpflichtet, diese an jedem Abend zu entfernen. Standbetreiber müssten verhindern, dass Unbefugte Zugriff auf diese Flaschen erhalten. Die Stadt ist gewiss, dass angesichts all dieser Vorkehrungen Besucher ganz sorgenfrei den Mindelheimer Weihnachtsmarkt besuchen können.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren