Newsticker

Corona-Krise: Starker Anstieg der Arbeitslosenzahlen befürchtet
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Spielerischer Faschings-Endspurt in Pfaffenhausen

Pfaffenhausen

05.03.2019

Spielerischer Faschings-Endspurt in Pfaffenhausen

Das Rathaus in Pfaffenhausen hatte am Dienstagnachmittag geschlossen – kein Wunder, denn auch die Mitarbeiter waren beim Umzug mit am Start, gemeinsam mit ihrem überdimensionalen Brettspiel „Bürger ärgere dich nicht“.
10 Bilder
Das Rathaus in Pfaffenhausen hatte am Dienstagnachmittag geschlossen – kein Wunder, denn auch die Mitarbeiter waren beim Umzug mit am Start, gemeinsam mit ihrem überdimensionalen Brettspiel „Bürger ärgere dich nicht“.

In Pfaffenhausen begeistert der Faschingsumzug unter dem Motto der Pfaffelonia „Lasset die Spiele beginnen“. Die Narren feiern noch einmal vor dem Kehraus.

„Blaas nei, hau drauf, uuuiuiii!“, riefen die Zuschauer, als die Schalmeien aus Zaisertshofen durch Pfaffenhausen zogen, zusammen mit 50 weiteren närrischen Gruppen. Auch in diesem Jahr hatten sich zum Faschingsfinale auf Einladung der Pfaffelonia Fasnachtsgarden, Hästräger und Musikanten und dazu zahlreiche Zuschauer zum großen Umzug in der Marktgemeinde getroffen. „Huiii“ machte auch der stürmische Wind, doch da der angekündigte Regen (fast) ausblieb, war das Vergnügen weitgehend ungetrübt, auch wenn Haare zerzaust wurden und Hüte festgehalten werden mussten.

Die Gruppe KHPG zog als die erste Pfaffenhausener Schafkopf-Uni durch die Straßen

Die Pfaffenhausener Gruppen hatten sich zu diesem besonderen Tag einiges einfallen lassen: So zogen die Kindergartenkinder mit ihren Betreuerinnen zum Thema „Obstgarten“ als süße Früchtchen durch die Straßen, die Gruppe KHPG (benannt nach den Anfangsbuchstaben der teilnehmenden Familien) hatten sich als Motto die „Erste Schafkopf-Uni“ ausgesucht, wobei in Pfaffenhausen mit dem alljährlichen Schafkopfturnier sowieso schon zahlreiche hoch qualifizierte Spieler zu finden sind.

Spielerischer Faschings-Endspurt in Pfaffenhausen
83 Bilder
Faschings-Endspurt beim Umzug in Pfaffenhausen
Bild: Ulla Gutmann

Bei der Ganztagsbetreuung drehte sich alles um den Fußball und auch die Mitarbeiter des Rathauses waren kreativ ausstaffiert mit ihrem Motto „Bürger ärgere dich nicht“.

Spielerischer Faschings-Endspurt in Pfaffenhausen

„Schau nauf, schau na – Pfaffelonia!“, schallte es durch den Ort, als Minigarde, Garde und der Prinzenwagen gleich zu Beginn des Zuges einmarschierten. Sie durften nicht fehlen beim letzten großen Auftritt: Prinz Simon I. (Lampert) und Prinzessin Feli I. (Wild), dazu das Miniprinzenpaar Sophia I. (Konrad) und Lennox I. (Egg).

Hexen und Wikinger waren beim Faschingsumzug in Pfaffenhausen zu sehen

Hexen schwangen Besen und bauten waghalsige Pyramiden, wie die Kohlberghexa aus Kammlach, und auch große Wagen, wie der der Faschingsfreunde Münsterhausen als wilde Wikinger, bereicherten das Spektakel. Laute Musik, viel Konfetti und Süßigkeiten, fröhliche Zuschauer und danach noch Party – wieder einmal eine gelungene, ausgelassene Faschingsveranstaltung. Und danach können sich alle wieder auf ruhigere Zeiten freuen: Es kommt die Fastenzeit, aber auch der Frühling.


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren