Newsticker
Jens Spahn verteidigt Corona-Teststrategie der Bundesregierung
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Sprunghafter Anstieg im Unterallgäu: Corona-Lage im Detail

Mindelheim

11.11.2020

Sprunghafter Anstieg im Unterallgäu: Corona-Lage im Detail

Hochbetrieb bei den Corona-Teststationen in Bayern - auch in Mindelheim.
Bild: Marcus Merk (Symbolbild)

Plus 89 neue Infektionen und vier weitere Todesfälle am Mittwoch: Die Lage verschärft sich im Unterallgäu, insbesondere in Senioreneinrichtungen. Sechs Schüler des Mindelheimer Maristenkollegs sind positiv.

Am Mittwoch hat das Unterallgäuer Gesundheitsamt vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 bekannt gegeben. Damit sind seit Beginn der Pandemie 36 Unterallgäuer an beziehungsweise mit Corona gestorben. Nun haben Landratsamt, Krankenhäuser und das Mindelheimer Maristenkolleg auf Anfrage der MZ-Redaktion weitere Details bekannt gegeben. Sechs Schüler des Maristenkollegs sind positiv.

Corona-Tote über 80 Jahre alt - Infektionsgeschehen im Unterallgäu diffus

Es handelt sich bei den kürzlich Gestorbenen laut Landratsamt um über 80 Jahre alte Patienten. Außerdem hat die Behörde am Mittwoch 89 weitere Bürger aus dem Landkreis mit einem positiven Corona-Testergebnis registriert. Am Dienstag waren es 35 neue Infektionen. Eva Büchele, Sprecherin des Landratsamts, sagt gegenüber der MZ-Redaktion: „Solch einen Anstieg hatten wir unter der Woche noch nie.“ Das Infektionsgeschehen sei diffus, es gebe im Unterallgäu keinen zentralen Hotspot. Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Stand Mittwoch offiziell bei 160,31. Dieser Wert wird vom LGL ermittelt und bildet nicht das tagesaktuelle Infektionsgeschehen im Unterallgäu ab.

60 Bewohner von Unterallgäuer Seniorenheimen aktuell infiziert

Laut Landratsamt gibt es derzeit 324 aktive Fälle im Landkreis, davon etwa 60 Bewohner von Senioreneinrichtungen. Etwa 1400 Unterallgäuer sind in häuslicher Quarantäne. Das ist ein Anstieg von etwa 200 im Vergleich zum Vortag. Seit dem Frühjahr haben sich 1390 Unterallgäuer nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

So ist die Lage in den Krankenhäusern der Region

Im Mindelheimer Krankenhaus werden derzeit laut Klinikverbund Allgäu zwölf Covid-Patienten stationär behandelt – davon einer auf der Intensivstation. In den sechs Krankenhäusern des Klinikverbunds werden 54 Covid-Patienten stationär behandelt, davon sieben auf der Intensivstation. Im Memminger Klinikum sind aktuell weitere 19 Corona-Patienten auf der Normalstation und zwei Patienten auf der Intensivstation.

Sechs Schüler haben sich wohl in ihrer Freizeit gegenseitig angesteckt

In einer Realschulklasse des Mindelheimer Maristenkollegs sind sechs Schüler positiv. Doch es gibt Entwarnung: Schulleiterin Maria Schmölz sagt, die Schüler hätten sich in der Freizeit getroffen und höchstwahrscheinlich da angesteckt. „Zu diesem Zeitpunkt gab es noch keine Kontaktbeschränkung von nur zwei Haushalten.“ Das Gesundheitsamt verordnete für die ganze Klasse Distanzunterricht bis einschließlich morgen.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren