Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Stabwechsel nach 30 Jahren

Feierstunde beim Musikverein Unterkammlach

21.11.2017

Stabwechsel nach 30 Jahren

Stabwechsel beim Musikverein Unterkammlach. Unser Bild zeigt (von links): ASM-Bezirksvorsitzenden Andreas Schuster, Bürgermeister Josef Steidele, Vorsitzenden Roman Albrecht jun., den scheidenden Dirigenten Roman Albrecht sen., seine Nachfolgerin Daniela Seitz und den ASM-Präsidenten Franz Josef Pschierer.
Bild: Gutmann

Dirigent Roman Albrecht sen. spielt gerne weiter mit, sitzt jetzt aber ganz hinten

Die Gesichtsverzüge bei ihr können extrem sein!“ witzelte Roman Albrecht jun., Vorsitzender beim Musikverein Unterkammlach. Gemeint war die neue Dirigentin, Daniela Seitz, 22 Jahre jung und Nachfolgerin von Roman Albrecht sen.. „Das Publikum merkt es nicht, weil es meist nur den Rücken der Dirigentin sieht. Aber wenn die Trompeten einmal daneben klingen, spiegelt sich das in Danielas Gesicht!“

Locker und fröhlich

Locker und fröhlich verlief die Feier mit der Ehrung von Roman Albrecht sen. für 35 Jahre im Vorstand des Musikvereins Unterkammlach und für 30 Jahre als Dirigent. Vier Mal gewannen die Unterkammlacher Musikanten mit ihm den Blasmusik-Cup und bei den Wertungsspielen in Oberkammlach 2016 erstmals den ersten Rang mit Auszeichnung. Franz Josef Pschierer verwies in seiner Rede darauf, dass in den letzten 52 Jahren nur zwei Dirigenten in Unterkammlach tätig waren, 22 Jahre lang Lorenz Steidele und danach bis jetzt Roman Albrecht sen. Unterkammlachs Bürgermeister Josef Steidele übergab Albrecht eine Ehrenurkunde und der zweite Vorsitzende vom Musikverein, Manfred Adelwarth, den Gutschein für einen Tandemflug im Namen aller Musiker. Auch die neue Dirigentin Daniela Seitz erhielt ein Geschenk und übernahm offiziell den Dirigentenstab.

Eine Polka zum Abschied

Das erste Musikstück des Abends, die Polka „Wir Musikanten“ dirigierte Roman Albrecht sen.. Danach übernahm Daniela Seitz, aber auch Franz Josef Pschierer, ließ es sich als ASM-Präsident nicht nehmen, zu einem Stück den Taktstock zu schwingen. Schwungvoll dirigierte er den Laridah-Marsch.

Ab jetzt spielt er Tuba

Roman Albrecht sen. wird dem Musikverein auch in Zukunft erhalten bleiben. Er hat sich ein neues Instrument zugelegt, eine Baritontuba.

Ganz hinten wird er in Zukunft sitzen bei den Musikern „und die Soli sollen die jungen Musiker spielen“, so Albrecht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren