Newsticker
Impfstoff von AstraZeneca wirkt Berichten zufolge bei Senioren kaum
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Stadtwerke Bad Wörishofen planen Millionen-Investitionen

Bad Wörishofen

20.12.2020

Stadtwerke Bad Wörishofen planen Millionen-Investitionen

Am Wertach-Kraftwerk stehen Investitionen an.
Bild: Markus Heinrich

Plus Parkhaus-Sanierung und Wasserkraftwerk Bad Wörishofen sind nur einige der großen Themen, um die es 2021 gehen wird.

Mit Investitionen von 5,6 Millionen Euro gehen die Stadtwerke Bad Wörishofen ins neue Jahr. Dennoch soll am Ende ein erklecklicher Gewinn entstehen. Das geht aus dem Wirtschaftsplan des Werks hervor.

Alleine 2,16 Milionen Euro will Stadtwerke-Chef Peter Humboldt im Jahr 2021 in die Stromversorgung Bad Wörishofens investieren. 1,8 Millionen Euro fließen in die Wasserversorgung. Weitere 260.000 Euro sind für Maßnahmen zur Gasversorgung vorgesehen. Kostenintensiv sind auch die Parkhäuser und die Verkehrsbetriebe der Stadt. Humboldt rechnet mit Investitionen in Höhe von 970.000 Euro.

So läuft das Jahr 2020 bislang für die Stadtwerke Bad Wörishofen

Auch im Kraftwerk der Stadtwerke an der Wertach besteht Handlungsbedarf. Hier geht es um einen Maschinenersatz. Der Ausbau der Dorfstraße in Stockheim kostet weiter Geld. Das Bauprojekt ist noch nicht abgeschlossen. Bereits im Werden ist auch die Sanierung des Parkhauses am Bahnhof. Geplant ist ebenfalls, die Schulden weiter zu reduzieren. Am Ende des Jahres soll dann ein Gewinn von etwa 780.000 Euro stehen. „Die Investitionen sind notwendig und sinnvoll“, sagte Josef Kunder ( CSU), der Werkreferent des Stadtrates. Auch Dritte Bürgermeisterin Michaela Bahle-Schmid (CSU) zeigte sich zufrieden. „Das sieht alles sehr gut aus“, sagte sie.

Ob denn auch das Jahr 2020 gut laufe, wollte Bahle-Schmid noch wissen. Man habe für 2020 ja rund 200.000 Euro Gewinn veranschlagt, berichtete Humboldt und merkte an: „Da kommen wir drüber“.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren