Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Stoppstellen werden oft ignoriert

15.06.2009

Stoppstellen werden oft ignoriert

Mindelheim Kein gutes Zeugnis für die Autofahrer erbrachte eine Verkehrszählung des Automobilclub Europa (ACE) an Mindelheimer Kreuzungen, um das Verhalten der Autofahrer an Stoppstellen und Ampelanlagen zu erforschen. Der ACE wollte mit dieser bundesweiten Aktion das Verhalten der Autofahrer an Stoppstellen und Ampelanlagen erforschen und eventuellen Rotlichtsündern auf den Pelz rücken.

Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund. Schon im Jahre 2007 ermittelte die Polizei bundesweit mehr als 290 000 Verstöße an roten Ampeln. Und weiter ereigneten sich deshalb 98 000 Unfälle. Bundesweit wurden in der 21. Woche deshalb Verkehrsüberwachungen vorgenommen. Und die sehen für Mindelheim gar nicht so gut aus, wie uns der Kreisvorsitzende Manfred Walter berichtete.

Im Ermittlungszeitraum wurden an der Kreuzung Teck-/Westernacher Straße 158 Autos gezählt. Vorschriftsmäßig angehalten haben am Stoppschild 72 Fahrer, drübergefahren sind 86.

Ein ähnliches Bild auch an der Kreuzung Bahnhofstraße/Dr. Jochner-Weg: Von 114 Fahrzeugen hielten vorschriftsmäßig 56 an, 58 nicht.

Stoppstellen werden oft ignoriert

Nicht ganz so schlimm ist es mit den Rot-Sündern

Kreuzung Maximilanstraße/Krumbacher Straße: Gezählt wurden 422 Fahrzeuge. 37 fuhren bei Gelb und fünf bei Rotlicht über die Kreuzung.

Dies ergab insgesamt folgendes Bild: Von 1495 Fahrzeugen fuhren immerhin 21 bei Rot in die Kreuzung und 65 bei Gelb.

Wer eine Stopp-Stelle überfährt, riskiert nach Worten von Josef Eberhard, Verkehrssachbearbeiter bei der Polizei Mindelheim, eine Strafe. Bleibt der Verstoß ohne Folgen, dann kann die Polizei eine Verwarnung von zehn Euro verhängen.

Wenn jemand durch das Nichtanhalten gefährdet wird, dann werden schon 50 Euro fällig. Und wenn dabei gar ein Unfall verursacht wird, dann klettert die Strafe auf 60 Euro.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren