1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. TSV Mindelheim will Mitgliederschwund stoppen

Jahresversammlung

27.05.2014

TSV Mindelheim will Mitgliederschwund stoppen

Copy%20of%20IMG_5648.tif
2 Bilder
Bei den Ehrungen hatten die Vorstandsmitglieder des TSV Mindelheim alle Hände voll zu tun. Das linke Bild zeigt im Hintergrund (von links) Conny Kleiner, Christian Reichert und Peter Weyh-Immerz vom TSV mit den Mitgliedern, die 25 Jahre im Verein sind. Rechts sind die Sportler zu sehen, die dem Verein 50 Jahre treu sind.

Neue Angebote sollen nicht an feste Zeiten gebunden sein. Kassenplus dank höherer Beiträge

Mit dem Thema Mitgliederschwund beschäftigten sich die Besucher der Jahresversammlung des TSV Mindelheim. Eine Möglichkeit, neue Mitglieder zu finden, sei, so Vorsitzender Conny Kleiner, Angebote zu schaffen, die nicht an feste Zeiten gebunden sind. Nicht umsonst seien Fitnessstudios im Aufwind. Dies bedeute aber für die herkömmlichen Vereine eine Herausforderung, denn dafür benötige man mehr Übungszeiten in den meist kommunalen Hallen und auch mehr Übungsleiter.

Zahlen hatte Mitgliederverwalterin Christine Seifert: Hatte der Verein 2007 noch 2580 Mitglieder, so sind es jetzt nur 2129. Besonders im Nachwuchsbereich gingen Mitglieder verloren. Lediglich die Tatsache, dass immer mehr Mitglieder tatsächlich aktiv seien, sei erfreulich, meinte Conny Kleiner.

Der Ausschuss habe Konsequenzen gezogen. Man werde drei bis vier Sportarten als Kurse anbieten. Den Beginn habe man mit Tanzen und Qigong gemacht. Man werde im Herbst weitere Kurse anbieten und den Verein auch für Nicht-Mitglieder öffnen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Es gab aber auch positive Entwicklungen. Das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden konnte nach dem Rücktritt von Henning Zahn mit Peter Weyh-Immerz wieder besetzt werden.

Und der Kassenbericht von Jürgen Vogt wies nach den nicht unumstrittenen Beitragserhöhungen ein Plus von fast 20000 Euro aus. Immerhin setzte der TSV im vergangenen Jahr über 600000 Euro um. „Der Verein hat nun wieder Spielräume“, so der Kassenwart.

Kleiner warb auch für den ersten Mindelheimer Lauftag, der am Pfingstmontag stattfindet. Fünf Strecken stehen zur Wahl.

Im Namen der Stadt gratulierte der frischgebackene Dritte Bürgermeister Roland Ahne dem TSV für die gut funktionierende Führungsmannschaft. Hier werde viel ehrenamtliche Arbeit geleistet. Die Stadt sieht die Unterstützung des Sports weiter als eine Pflichtaufgabe.

Blieb zum Schluss noch die Ehrung langjähriger Mitglieder. Die Vorsitzenden zeichneten folgende treue Mitglieder aus:

25 Jahre dabei sind Kurt Beer, Hedwig Frieß, Hermann Herz, Dr. Manfred Möllinger, Joseph-Alexander Pointner, Tobias Remmele, Peter Schmid, Stephanie Wall, Karlheinz Wiederrich.

Seit 40 Jahren im TSV sind Josef Brack, Klaus Braunsberger, Irmingard Dirscherl, Hermann Dollinger, Hubert Glogger, Bruno Haydu, Christa Heim, Werner Holzner, Folker Königbauer, Christian Pongratz, Gisela Preisinger, Jakob Preisinger, Christa Rieber, Hans Riedlberger, Bernhard Ruf, Rudolf Ruf, Bernhard Stegmüller, Otto Weikmann.

50 Jahre dem Verein treu sind: Michael Hafenmayer sen., Tilo Haydu, Simone Hundegger, Ludwig Kleiner, Paula Kleiner, Adelinde Kluger, Dr. Jörg Lacher, Anneliese Lew, Marianne Riedlberger, Helmut Schneider, Maria Vogg, Renate Ziegler.

Sigrun Haid und Gerda Niesner sind bereits seit 60 Jahren Mitglied des TSV Mindelheim.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren